Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Autojahr 2007/2008 - Was war und was kommt

Das vergangene Autojahr war ein bewegtes. Neben zahlreichen Neuvorstellungen war es vor allem die CO2-Diskussion, die im Zentrum des Interesses stand. Viele Hersteller versuchten mit umweltfreundlichen Konzepten zu punkten. Ein Trend, der sich auch 2008 fortsetzen wird.

Auch in diesem Jahr werden wieder zahlreiche wichtige Neuheiten auf dem Automarkt erwartet . Dennoch runzelt die Branche weiterhin die Stirn, denn der große Kauf-Boom wird auch 2008 nicht einsetzen. “2008 wird noch ein Übergangsjahr sein“, vermutet der Automobilforscher Ferdinand Dudenhöffer vom Prognoseinstitut B&D Forecast.
„Neue Modelle können den Markt bewegen, die großen Impulse werden aber erst 2009 zu merken sein.“ Dann, so hofft man, werden wieder mehr private Käufer den Weg zu den Autohändlern finden. Ein guter Grund dafür könnte zum Beispiel die für die zweite Jahreshälfte angekündigte 6. Generation des VW Golf sein – auch vom Ford Ka, Ford Fiesta oder Opel Agila werden Nachfolger erwartet.

Viele der angekündigten Neuheiten sind jedoch nicht immer an Erwartungen berauschender Verkaufszahlen geknüpft, sondern sprechen spezielle Zielgruppen an. Das gilt für das kommende Cabrio des Audi A3 genauso wie für den offenen 1er von BMW oder die viertürige Coupé-Ausführung des VW Passat.

Auch ob die für die erste Jahreshälfte erwartete Wiederauferstehung des VW Scirocco den erhofften Staub aufwirbelt, bleibt vorerst abzuwarten. Der erfolgreiche SUV-Trend dürfte durch Neuheiten wie den Ford Kuga, den Mercedes GLK, den Audi Q5 oder das ungewöhnliche SUV-Coupé BMW X6 noch einmal stärker werden.

Rund um diese Modelle dürfte es verstärkt Versionen geben, bei denen mit geringem Verbrauch und niedrigem Schadstoffausstoß geworben wird. Denn der CO2-Ausstoß wird nach Einschätzung der Experten auch 2008 ein beherrschendes Thema bleiben, genauso wie die stark steigenden Kraftstoffpreise und damit die immer höheren Kosten der Mobilität.

Zudem  wird sich ein weiteres Thema in die Umweltdiskussion einschleichen: Denn ab 2010 sollen neue Grenzwerte für Stickoxide gelten, die gerade beim Diesel neue Techniken für die Abgasentgiftung erfordern – so wie sie z.B. der neue Mercedes E 320 Bluetec bietet.

 Diashow: die wichtigsten Neuheiten 2008 Die Autoneuheiten im Jahr 2008

Autohighlights 2007: was uns im alten Jahr bewegte Autohighlights 2007

Best of Concept Cars: die besten Studien 2007 Best of Concept Cars

Kurvenreich: die schönsten Promo-Girls 2007 Promo-Girls 2007

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Auto
  • Autojahr 2007/2008 - Was war und was kommt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen