Autoindustrie für Krise selbst verantwortlich?

Laut einer am Donnerstag präsentierten Studie sind die Autoindustrie und der -handel teilweise für die Probleme selbst verantwortlich.

Demnach kriselt es zwischen Industrie und Handel, das Verhältnis ist geprägt von gegenseitigen Misstrauen. “Die aktuelle Wirtschaftslage und die Versäumnisse der Marktteilnehmer, das Vertriebssystem in seiner Gesamtheit zu betrachten und Ziele aufeinander abzustimmen, verstärken den Handlungsbedarf”, so der Managementberater Horvath & Partners.

Mehr als die Hälfte der befragten Händler in Österreich, Deutschland und der Schweiz seien mit den Lieferantenverträgen unzufrieden. “Zwei Drittel aller Händler machen heute bereits weniger als 1,5 Prozent Rendite”, betonen die Berater. Um die Verluste auszugleichen, konzentriere sich der Handel zunehmend auf den Service und das Gebrauchtwagengeschäft. Jedoch fehle es hier an einer verstärkten Kooperation mit den Herstellern. Würden sich Händler und Industrie nicht an einen Tisch setzen, dann würde auch die Verschrottungsprämie verpuffen, warnt Horvath & Partners.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Autoindustrie für Krise selbst verantwortlich?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen