AA

Autohändler von Nigerianer um rund 100.000 Euro betrogen

Wegen betrügerischen Autohandels ist ein 46-jähriger Asylwerber in der Steiermark verhaftet worden. Der Mann hat Fahrzeuge im Gesamtwert von rund 100.000 Euro übernommen und anschließend nicht bezahlen können.

Bei den Einvernahmen zeigte sich der Verdächtige nicht geständig. Er wurde in die Justizanstalt Graz-Jakomini gebracht, berichtete die Sicherheitsdirektion Steiermark am Dienstag.

Seit 2007 hatte der gebürtige Nigerianer Autos von Händlern in Kärnten und der Steiermark exportiert. Zu Beginn habe der Handel floriert, der Asylwerber erlangte das Vertrauen der Unternehmer. Zum Schluss übernahm er mit falschen Angaben zehn weitere Fahrzeuge. Die Zahlung dafür ging aber bei den Händlern nie ein. Sie erstatteten daraufhin Anzeige. Am Montagnachmittag wurde der Verdächtige in Graz verhaftet.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Autohändler von Nigerianer um rund 100.000 Euro betrogen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen