Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Autofahren mit Wohlfühleffekt

Michael Tinkhauser genießt das Autofahren mit seinem Audi A4.
Michael Tinkhauser genießt das Autofahren mit seinem Audi A4. ©HM
Michael Tinkhauser mit seinem Audi A4.

(HM) Vom grasgrünen Toyota Starlet zum silbergrauen Audi A4 allroad quattro

Mit Funkeln in den Augen erzählt Michael Tinkhauser von seinem ersten Auto. “Ich war als “Frosch” auf Ländles Straßen bekannt. Der grasgrüne Toyota Starlet, mit der rot eingesetzten Heckhaube, bleibt mein absolutes Herzstück”, schwelgt der Bludescher Bürgermeister in Erinnerung.
Im Laufe der Jahre wechselte er die Automarken von Toyota, Opel, Golf bis hin zu Audi .Ein bestimmter “Favorit” hat sich diesbezüglich nie herauskristallisiert. Für Michael Tinkhauser ist das Auto nichts weiter als ein Gebrauchsgegenstand, das ein angenehmes Fahrgefühl bieten soll. Dieses Gefühl war beim Probefahren vom Audi A4 allroad quattro gleich präsent. Auch die anderen für ihn wichtigen Kriterien wie Optik, Allradantrieb, Dieselmotor, Gebrauchtwagen und die richtige PS-Anzahl haben seinen Ansprüchen entsprochen. Berufsbedingt viel unterwegs, somit das passende Auto für den Bürgermeister. Zu guter letzt darf ein geräumiger Kofferraum nicht fehlen, denn wenn es heißt ” Ab in den Süden” kann es schon mal sein, dass der “Junggeselle Michael” Gepäck für eine ganze Familie mitnimmt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludesch
  • Autofahren mit Wohlfühleffekt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen