Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Autobahnbrücke der A10 in Genua teilweise eingestürzt

Die Autobahnbrücke in Genua ist eingestürzt.
Die Autobahnbrücke in Genua ist eingestürzt. ©Twitter
Bei dem Einsturz einer Autobahnbrücke in Genua am Dienstag sollen laut Innenminister Matteo Salvini rund 30 Menschen gestorben sein.
Brückeneinsturz in Genua
NEU

Zudem berichtete der Politiker der rechtspopulistischen Lega von zahlreichen Schwerverletzten, schrieb die Agentur Agi. Es sei zu befürchten, dass die Zahl weiter steige, sagte der italienische Vizeverkehrsminister Eduardo Rixi. Die vierspurige Morandi-Brücke im Westen der Stadt war gegen Mittag auf einer Länge von rund 200 Metern eingestürzt und hatte dabei Autos und Lastwagen mit in die Tiefe gerissen.In der zur A10 gehörenden Brücke klaffte eine riesige Lücke.

Italienische Medien berichteten, dass sie auf einer Länge von rund 200 Metern eingestürzt sei. Laut Feuerwehr stürzten die Trümmer auf Bahngleise. Bei dem unter der Brücke liegenden Stadtteil handelt es sich um ein von Industrie und Gewerbe geprägtes Gebiet. Die Rettungskräfte waren im Großeinsatz. Retter suchten mit Spürhunden nach weiteren Opfern unter den tonnenschweren Trümmern.

“Gewaltige Tragödie”

Verkehrsminister Danilo Toninelli sprach von einer “gewaltigen Tragödie”. “Ich beobachte mit größter Besorgnis, was in Genua passiert ist und was wie eine gewaltige Tragödie aussieht”, schrieb der Politiker von der Partei Fünf Sterne bei Twitter. Innenminister Matteo Salvini von der rechtspopulistischen Lega dankte den Rettungskräften für ihren schnellen Einsatz.

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) drückte per Twitter sein Mitgefühl aus. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron bot der italienischen Regierung Hilfe an. “Frankreich ist an der Seite Italiens” und “hält sich bereit, jede notwendige Hilfe zu leisten.”

Das Polcevera-Viadukt, das umgangssprachlich nach seinem Planer Riccardo Morandi benannt ist, ist eine innerstädtische Autobahnbrücke mit einer Gesamtlänge von 1182 Metern. Die Schrägseilbrücke im Westen der Stadt wurde 1967 fertiggestellt. Sie bildet den Beginn der A10 von Genua nach Ventimiglia, die entlang der italienischen Riviera durch Ligurien bis zur französischen Grenze verläuft.

(APA)
14. August 2018
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Autobahnbrücke der A10 in Genua teilweise eingestürzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen