Auto fahrender Yorkshire-Terrier gestoppt

Ein Auto fahrender Yorkshire, wohl gemerkt ein Vierbeiniger, wurde am Mittwoch von einer Streife in Münster gestoppt.

Zwei uniformierte Beamte fuhren am Mittwoch gegen 12:00 Uhr im Rahmen ihrer Streife auf dem linken Fahrstreifen, als sie beiläufig nach rechts in einen rechts fahrenden Wagen hineinschauten. Bei dem Anblick trauten sie allerdings ihren Augen nicht.

Dort saß ein etwas struppiger Terrier auf dem Schoß seiner Besitzerin mit einem augenscheinlich ziemlich breiten Grinsen und hechelnder Zunge mit Pfoten am und im Lenkrad und schien zu lenken. Der Hund schaute dann ebenfalls recht beiläufig nach links und sah den Beamten direkt in die Augen.

Die 35-jährige Frau, auf deren Schoß der Hund saß, wurde dann gemeinsam mit ihrem Hund angehalten. Mangels Scheckkarte und Barvermögen wurde dann nicht der Hund sondern die 35-Jährige mit einem Verwarnungsgeld verwarnt. Wer schlussendlich das Fahrzeug wirklich gelenkt hat, blieb deren Geheimnis.

Quelle: Polizei Münster

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Auto fahrender Yorkshire-Terrier gestoppt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen