Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Auto-Boom in Deutschland hält an

Der Neuwagenboom auf dem deutschen Automarkt hält an. Nach am Dienstag vom Verband der Automobilindustrie (VDA) veröffentlichten Zahlen wurden im vergangenen Monat knapp 380.000 Autos neu zugelassen.

Das waren 19 Prozent mehr als im April 2008. Die vor allem von der Abwrackprämie und der Neuregelung der Kfz-Steuer ausgelösten Nachfrage bescherte den Herstellern laut VDA seit Jahresbeginn einen zusätzlichen Absatz von rund 200.000 Wagen. Die Exporte brachen dagegen um fast 50 Prozent ein.

Im Jahr 2009 wurden in Deutschland bisher rund 1,25 Millionen Autos abgesetzt. Wegen der schwachen Nachfrage aus dem Ausland mussten die deutschen Hersteller dennoch ihre Produktion deutlich drosseln.

Im Inland ging im April der Anteil der Importautos auf 41,9 Prozent leicht zurück, wie der Importeursverband VDIK mitteilte. Im März war noch fast jeder zweite verkaufte Neuwagen von einem ausländischen Hersteller gekommen.

Die Kaufimpulse erfüllten offensichtlich die von der Politik beabsichtigte Brückenfunktion, erklärte VDA-Präsident Matthias Wissmann in Frankfurt. Sie könnten zwar das schwache Auslandsgeschäft nicht vollständig kompensieren, sicherten aber die Beschäftigung angesichts der weltweiten Wirtschaftskrise. Nach VDA-Angaben haben die deutschen Hersteller noch einen Auftragsbestand aus dem Inland von rund 600.000 Autos, der in den kommenden Monaten weiterhin zu hohen Zulassungszahlen führen werde.

Einbrüche gab es hingegen auf den Exportmärkten. Die Ausfuhren gingen im April im Jahresvergleich um fast die Hälfte auf 221.000 Stück zurück. In den USA gab es im April einen weiteren Verkaufsrückgang um 34 Prozent, wenngleich die deutschen Hersteller ihren Marktanteil um einen Punkt auf 7,3 Prozent steigern konnten. In der Folge wurde die Produktion der deutschen Hersteller im Inland zurückgefahren: Mit 382.000 Stück lag sie im April um 34 Prozent unter dem Wert aus dem Vorjahr. Auch die Auftragseingänge aus dem Ausland sind schwach: Im April lagen die Auslandsorders um 29 Prozent, in den ersten vier Monaten 2009 um 31 Prozent niedriger als die Vorjahreswerte.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Auto-Boom in Deutschland hält an
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen