Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Auswärtssieg in Raggal

Jubelnde FC Sulz Spieler nach dem Sieg in Raggal
Jubelnde FC Sulz Spieler nach dem Sieg in Raggal ©hwe

Knalleffekt auf dem kleinen Platz in Raggal. Bereits in der 1. Spielminute war es Goalgetter Razvan Blidariu der die Kugel zum 1:0 ins Netz setzte und den FC Renault Malin Sulz früh in Führung brachte. Das Team um Kapitän Dominik Visintainer hatte gleich von Beginn weg Gegner und Ball unter Kontrolle, setzte nach und bereits eine halbe Stunde später schlug es im Raggaler Tor wieder ein. Mustafa Kücük gab seine Visitenkarte bei Raggal Torhüter Benjamin Meier ab und erhöhte auf 2:0.
Wer nun glaubte die Partie sei bereits gegessen, täuschte sich gewaltig. Auf dem sehr kleinen Platz in Raggal ist sehr vieles möglich, so auch der schnelle Anschlusstreffer. In kurzer Zeit übeschlugen sich die Ereignisse. Mit den Gedanken noch in Jubelstimmung, schlug es bereits vier Minuten später erstmals bei FCS Goalie Mircea Gurzo ein. Kapitän Hubert Müller gelang in der 38. Minute der Anschlusstreffer. Und weitere vier Minuten später war die SPG Raggal nur noch zu zehnt auf dem Feld. Schiedsrichter Josef Gell, schickte den Raggaler Florian Heinzle wegen wiederholtem Foulspiel frühzeitig unter die Dusche. Doch mit dem Anschlußtreffer war nicht nur der Halbzeit, sondern bereits der Endstand gegeben.
Denn nach dem Seitenwechsel waren die beiden Defensivabteilungen Herr der Lage und ließen keine weiteren Gegentreffer mehr zu. Die beiden Sturmreihen hatten somit bereits in Hälfte eins ihr Pulver verschossen.
Allerdings gab es noch die eine oder andere heiße Situation, was aber schlussendlich wie auch Sulz Mittelfeldspieler Johannes Matt betonte, auch auf die kleine Spielwiese zurück zuführen war. ” Das war viel Kampf pur und wenig Fußball. Aber das ist auf dem engen Platz in Raggal nicht viel besser möglich. Wichtig ist das wir drei Punkte mit nach Hause nehmen und weiter vorne mit dabei sind.”
Negativer Höhepunkt war der rote Karton für Sulz Kapitän Dominik Visintainer nach einem taktischen Foul in der 90. Spielminute.
Vor dem letzten Spiel am kommenden Wochenende auf eigenem Platz gegen Satteins, mit Ex-Trainer Herbert Peterl, liegt der FC Renault Malin Sulz auf Rang zwei der Tabelle, drei Punkte vor dem SC Bregenz.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sulz
  • Auswärtssieg in Raggal
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen