AA

Austria Wien muss 0:2-Pleite gegen LASK einstecken

Ernüchterndes Auswärtsspiel für Austria Wien.
Ernüchterndes Auswärtsspiel für Austria Wien. ©APA/EXPA/UWE WINTER
Am Sonntag musste sich die Wiener Austria beim LASK mit 0:2 geschlagen geben. Als zweifacher Torschütze für die Oberösterreicher glänzte Robert Zulj.

Der LASK hat nach seinem erfolgreichen Europacup-Auftritt auch in der Fußball-Bundesliga reüssiert und den zweiten Sieg in der noch jungen Saison eingefahren. Die Mannschaft von Trainer Thomas Sageder gewann am Sonntag in der 5. Runde gegen die Wiener Austria mit 2:0 (1:0). Als zweifacher Torschütze glänzte Robert Zulj (32. und 58. Minute), der schon im Europa-League-Play-off zwei Treffer erzielt hatte. Für die Austria war das Ergebnis ernüchternd.

Zulj schoss LASK zu 2:0-Heimsieg gegen Austria Wien

Beide Teams begannen bei Temperaturen um die 20 Grad schwungvoll, aber noch ohne kräftigen Zug zum Tor. Sageder setzte auf die gleiche 3-4-3-Grundordnung und Aufstellung wie beim 2:1-Sieg im Play-off-Hinspiel der Europa League gegen Zrinjski Mostar am Donnerstag. Peter Michorl, Thomas Goiginger und Filip Stojkovic mussten auf der Tribüne Platz nehmen. Bei der Austria kehrte Marvin Martins in die Dreierkette zurück, links verteidigte der Israeli Matan Baltaxa. Muharem Huskovic begann im Sturm für Aleksandar Jukic.

Die erste Gelegenheit für den LASK vertändelte in der 13. Minute Kapitän Zulj, der im Strafraum nicht richtig zum Schuss kam beziehungsweise von FAK-Torhüter Christian Früchtl entschärft wurde. Aufgrund eines Fouls davor hätte die Aktion allerdings ohnehin nicht gezählt. In der 16. Minute kombinierte sich die Austria Richtung gegnerisches Tor, der Schuss von Dominik Fitz wurde jedoch abgeblockt.

Der erste ansehnliche Spielzug der Linzer mündete dann nach einer halben Stunde im 1:0: Nach einigen Stationen kam der Ball auf die rechte Seite, wo Florian Flecker den zentralen Mann Zulj anvisierte, der mit dem Kopf traf. Der LASK hatte die Partie nun einigermaßen unter Kontrolle und war gefährlicher. Flecker (41.) vergab nach Vorarbeit von Zulj die Chance auf das zweite Tor. Auf der anderen Seite prüfte Dominik Fitz (44.) LASK-Goalie Tobias Lawal.

Nach der Pause prüfte zunächst der VAR wegen eines möglichen Elfmeters für die Oberösterreicher, nachdem Ibrahim Mustapha bei einem Zweikampf im Strafraum zu Fall gekommen war. Schiedsrichter Walter Altmann gab dieser nach Ansicht der TV-Bilder nicht. Dennoch blieb der LASK am Drücker. Früchtl bekam einen Außenrist-Stangler von Mustapha nicht zu fassen, Zulj ließ noch einen Gegenspieler aussteigen und rollte den Ball dann mit dem Spitz ein.

Austria Wien war offensiv zu harmlos

Die Wiener intensivierten nun die Bemühungen, in die Gefahrenzone zu kommen, es fehlte jedoch an Durchschlagskraft. Dadurch ergaben sich für die Athletiker Konter und Räume für teilweise gefällige Kombinationen. Eine davon endete mit einem Abschluss von Rene Renner (68.), der verzog. Der 20-jährige Elias Havel scheiterte nur wenige Sekunden nach seiner Einwechslung in der 77. Minute aus kurzer Distanz an Früchtl.

In der Schlussphase gelang keinem Team mehr ein Treffer. Während sich der LASK in der Tabelle mit acht Punkten auf den fünften Platz verbesserte, muss die Austria kleinere Brötchen backen. Mit vier Zählern stehen die "Veilchen" nur auf dem neunten Platz, im Europacup sind die Violetten nicht mehr vertreten.

(APA/Red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Austria Wien muss 0:2-Pleite gegen LASK einstecken