AA

Austria Wien mit erstem CL-Sieg

Die Wiener Austria darf jubeln
Die Wiener Austria darf jubeln ©AP
Am letzten Spieltag der Champions-League Gruppenphase gelang dem österreichischen Vertreter Austria Wien der erste Sieg, St. Petersburg wurde mit 4:1 besiegt.
Chelsea - Steaua (1:0)
Schalke - Basel (2:0)
Marseille - Dortmund (1:2)
Neapel - Arsenal (1:0)
Austria Wien - Zenit (4:1)
Atletico - Porto (2:0)
AC Milan - Ajax A. (0:0)
Barcelona - Celtic (6:1)

Erfolg zum Abschluss

Für den österreichischen Meister gab es im sechsten und letzten Spiel dann doch noch einen Sieg zu bejubeln. Die Gäste aus St. Petersburg waren zwar in Führung gegangen, durch ein Hosiner-Tor kurz vor der Pause ging es aber ausgeglichen in die Kabinen. Kurz nach Wiederbeginn traf Jun erneut für die “Violetten”, nur wenige Minuten später stellte Hosiner mit seinem zweiten Treffer auf 3:1. Für den Endstand in dieser Partie sorgte dann Kienast mit dem Tor zum 4:1. Für die Russen gab es dennoch ein Happy-End, denn da der FC Porto zeitgelich bei Atletico Madrid mit 0:2 verlor, blieb St. Petersburg auf Platz zwei und löste damit das Ticket fürs Achtelfinale.

Zittern für Vorjahresfinalist

Viel Nerven kostete der heutige Spieltag für den deutschen Vizemeister Borussia Dortmund. Lewandowski brachte sein Team bereits nach vier Minuten in Front, allerdings währte die Freude nur zehn Minuten, da glich Diawara für die punktelosen Franzosen aus. Marseille verlor noch in Halbzeit eins Payet durch Ausschluss, der BVB konnte von da an gute 55 Minuten in Überzahl agieren. Vier Minuten vor dem Ende erzielte Großkreutz dann doch noch den Siegtreffer für die Borussia. Da sich der SSC Neapel im eigenen Stadion gegen Arsenal mit 2:0 durchsetzen konnte, schoben sich die Dortmunder sogar in letzter Sekunde an den Gunners vorbei auf Rang eins der Gruppe F. Die Italiener scheiden mit 12 Punkten als Gruppendritter aus der Königsklasse aus, müssen in die Europa-League. Am Ende fehlte Higuain & Co. nur ein einziges Tor, um Arsenal sogar noch von Platz zwei zu verdrängen.

Barcelona deklassiert Celtic

Beim 6:1 vom FC Barcelona gegen Celtic Glasgow stand vor allem Neymar im Mittelpunkt. Bis zum heutigen Tag konnte der Brasilianer in der Königsklasse noch keinen Treffer selbst erzielen, gegen die Schotten netzte der Jungstar aber gleich drei Mal. Im Parallel-Spiel zitterte sich der AC Milan dank eines torlosen Unentschieden gegen Ajax Amsterdam in die nächste Runde. Die Gäste aus Holland waren klar spielbestimmend, das entscheidende Tor wollte aber nicht gelingen. Für Ajax geht es damit im Frühjahr in der Europa-League weiter.

Schalke steigt auf

Der zweite Verein aus dem Ruhrgebiet brauchte gegen Basel unbedingt einen Sieg, um ins Achtelfinale vorzudringen. Der Schweizer Meister war mit berechtigten Hoffnungen zu den zuletzt doch leicht kriselnden “Königsblauen” gereist, die sich dann am Ende aber nicht realisieren ließen. Nach einer halben Stunde wurde der Basler Verteidiger Ivanov ausgeschlossen, die Gastgeber waren von diesem Zeitpunkt an in Überzahl. Nach der Pause konnte die Elf von Trainer Jens Keller dann daraus auch Kapital schlagen. Nach 51 Minuten traf Drexler zum 1:0, sechs Minuten später stellte Matip auf 2:0, allerdings standen insgesamt fünf Schalker im Abseits, der Schiedsrichterassistent befand sich im Tiefschlaf. Gruppensieger Chelsea besiegte zu Hause Steaua Bukarest mit 1:0.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Austria Wien mit erstem CL-Sieg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen