AA

Austria Lustenau will im Westderby Platz eins verteidigen

©gepa
3000 Zuschauer werden im Hochsicherheitsspiel erwartet, personelle Sorgen bei der Austria.

Der Liveticker mit allen Daten vom Spiel Austria Lustenau vs Innsbruck

Es ist inzwischen schon ein Klassiker im österreichischen Profifußball. Das Westderby zwischen dem derzeitigen Tabellenführer in der 2. Liga, SC Austria Lustenau und dem noch ungeschlagenen Vierten FC Wacker Innsbruck zieht die Massen an. Bis zu 3000 (!) Zuschauer werden zum Spitzenspiel am fünften Spieltag in Liga zwei im Planet Pure Stadion erwartet. Die Bundesliga hat den „Kracher“ als Hochsicherheitsspiel eingestuft, mindestens zweihundert Tiroler Anhänger kommen nach Lustenau.

Rund 70 Sicherheitsbeamte in Form von Polizisten und Security sorgen für Ruhe und Ordnung und die Hoffnung auf keine Zwischenfälle. „Für mich ist Wacker Innsbruck der Topfavorit auf den Titelgewinn. Die Tiroler haben im Vorjahr fast den Bundesligaaufstieg realisiert und die Kaderzusammenstellung ist eigentlich ident mit der der letzten Meisterschaft. Sie werden auch trotz interner Unruhe sportlich eine entscheidende große Rolle heuer spielen. Nach GAK, Liefering und Lafnitz ist das der vierte Mitstreiter auf den ersten Tabellenplatz zum Saisonstart auf den wir treffen. Das wird eine ganz schwere Aufgabe für meine Mannschaft“, sagt Austria Lustenau Trainer Markus Mader (53).

Neben Rotsünder Wallace Menezes dos Santos (23) und den beiden verletzten Haris Tabakovic (27) und Kapitän Matthias Maak (29) kommt mit Defensivkünstler Dragan Marceta (21) ein weiterer schwerwiegender Ausfall hinzu. Marceta muss wegen einer Adduktorenverletzung mindestens zwei Wochen pausieren. Mader weiß, aber auch dass seine Mannschaft nach der 1:3-Niederlage beim FAC Wien etwas gutzumachen hat. „Das besonders viele Fans ins Stadion kommen ist ein zusätzlicher Anreiz und zwei spielstarke Teams werden für ein wahres Fußballfest auf dem grünen Rasen sorgen. Die Rückkehr zum Erfolgserlebnis wird angestrebt: „Ohne Aggressivität über 90 Minuten, große Leidenschaft, unbedingtem Siegeswillen und Spielwitz geht in dieser 2. Liga erst gar nichts“.

Vielleicht ist es auch der Weckruf zum richtigen Zeitpunkt. Austria Lustenau Sportdirektor Alexander Schneider: „Wir erwarten von der Mannschaft schon sehr viel und es gilt aber auch jetzt die Euphorie auf allen Ebenen zu nützen“. „Wer die größere individuelle Qualität auf den Platz bringt wird als Sieger drei Punkte mitnehmen“, so Mader.

Mit Leo Mätzler (19) in der Innenverteidigung und dem Brasilianer Adriel Tadeu Ferreira da Silva (24) dürften wohl zwei Kaderspieler erstmals von Beginn an auflaufen. In der Causa Brandon Baiye (20) hat sich nichts mehr getan. „Wir sind vorbereitet auf alle Szenarien. Im Zentrum sind wir bestens aufgestellt und Adriel ist eine große Alternative mehr“, so Alexander Schneider. Adriel hinterließ in den Trainingseinheiten einen starken Eindruck laut Mader und er werde der Mannschaft sicher weiterhelfen können.

Dafür gibt es bei Wacker Innsbruck einen prominenten Ausfall. Ex-FC Dornbirn Kicker Lukas Fridrikas (23) muss wegen einer Entzündung an der Hüfte verletzungsbedingt passen. „Das ist bitter für mich. Letztes Mal gegen Dornbirn war ich schon verletzt und nun auch wieder gegen Lustenau. In Vorarlberg habe ich noch sehr viele Freunde und freue mich immer wieder im Ländle zu spielen“, gibt sich Lukas Fridrikas enttäuscht.

FUSSBALL 2. Liga 2021/2022, 5. Spieltag: SC Austria Lustenau – FC Wacker Innsbruck Freitag, 20.25 Uhr LIVE AUF VORARLBERG ONLINE

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Austria Lustenau will im Westderby Platz eins verteidigen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen