Austria Lustenau mit Riesenschritten in Richtung Bundesliga

©gepa
Nach dem klaren Heimsieg gegen St. Pölten fehlen der Mader-Truppe nur noch zwei Erfolge ins Oberhaus.
Klarer Heimsieg für Austria Lustenau

Fußball 2. Liga 2021/2022, 28. Spieltag: FC Wacker Innsbruck – SV Horn 2:3 (1:1); Kapfenberger SV – Young Violets Austria Wien 5:1 (4:1); SK Rapid Wien II – SV Lafnitz 0:3 (0:1); SK Vorwärts Steyr – FC Liefering 2:1 (2:0); SKU Amstetten – FC Juniors OÖ 0:1 (0:0); FAC Wien – FC BW Linz 2:0 (0:0); Grazer AK – FC Mohren Dornbirn 2:0 (1:0);

SC Austria Lustenau – SKN St. Pölten 3:0 (3:0)

Reichshofstadion, 3200 Zuschauer, SR Ciochirca

Torfolge: 9. 1:0 Michael Cheukoua, 23. 2:0 Haris Tabakovic, 28. 3:0 Haris Tabakovic (Kopfball)

SC Austria Lustenau (4-2-3-1): Schierl; Gmeiner, Hugonet, Maak (70. Stefanon), Guenouche (83. Wallace); Baiye, Türkmen; Cheukoua (59. Teixeira), Anderson, Saracevic (84. Berger); Tabakovic (83. Bösch)  

Noch zu spielen: SV Horn – Austria Lustenau Freitag, 18.30 Uhr; SC Austria Lustenau – Young Violets Austria Wien Sonntag 22. Mai 17 Uhr;

Tabelle: 1. Austria Lustenau 64; 2. FAC Wien 62; 3. FC BW Linz 50; 4. Lafnitz 49; 5. Amstetten 48; 6. Liefering 43; 7. Grazer AK 43; 8. SKN St. Pölten 39; 9. Wacker Innsbruck 37; 10. Vorwärts Steyr 31; 11. SK Rapid Wien II 29; 12. Kapfenberger SV 28; 13. SV Horn 28; 14. Young Violets Austria Wien 24; 15. FC Juniors OÖ 22; 16. FC Dornbirn 22;

Schon von Beginn an macht Austria Lustenau sehr viel Druck. Zwangsweise gibt es in der Anfangsphase gute Einschussmöglichkeiten für die Grün-Weißen. Muhammed Cham (2.) und der mitaufgerückte Jean Hugonet (4./Kopfball) vergeben. Die Anfangsoffensive lohnt sich aber: Nach einem katastrophalen Abwehrfehler von St. Pölten ist Michael Cheukoua zur Stelle und macht mit einem flachen Schuss die Türe zur Bundesliga weit offen (9.). Zweiter haarsträubender Fehler der Niederösterreicher: Natürlich lässt sich Haris Tabakovic diese Chance nicht entgehen und schießt den Ball aus weiter Entfernung ins gegnerische Tor (23.). Nur fünf Minuten später ist Tabakovic per Kopf aus kurzer Distanz zur Stelle (28.). Mit dem 0:3 war St. Pölten noch gut bedient, weil Cham (36.) und die eingewechselten Teixeira und Bösch gute Chancen ausließen.

Der Rest war nur Formsache. Jetzt fehlen der Lustenauer Austria nur noch zwei Siege gegen Horn (a) und Young Violets Austria Wien (h) um den Traum vom Bundesligaufstieg zu realisieren. Doch mit solch einer Vorstellung wie bei der Sonntagsmatinee gegen den ehemaligen Bundesligaklub ist das nationale Oberhaus zum Greifen nahe. Die Mader-Mannen hätten sich die Rückkehr in die 1. Bundesliga auch redlich verdient. Nur drei Spieltage von bisher 28. Runden stand Austria Lustenau nicht auf dem ersten Tabellenplatz. Kompliment an den Trainer- und Betreuerstab der Grün-Weißen für die so tolle Arbeit der letzten Monate. Und natürlich auch die Kicker mit Kapitän Matthias Maak an der Spitze, jetzt muss der Aufstieg Wirklichkeit werden. Vor den letzten beiden Endspielen liegt Austria Lustenau mit zwei Zähler vor dem FAC Wien an der Tabellenspitze. Hoffentlich wird die Entscheidung auf sportlicher Ebene fallen und nicht auf dem grünen Tisch. Wacker Innsbruck spielt die Saison hoffentlich fertig.

(VOL.AT/TK)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Austria Lustenau mit Riesenschritten in Richtung Bundesliga
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen