Australier versteigert sein Leben

So verrückt muss man erst einmal sein. Ein Philosophie-Student aus Australien möchte sein Leben los werden und bietet es im Internet bei Ebay an.

Zuerst eigentlich als Jux gedacht und aus einer Langeweile heraus ausprobiert, bekommt er letztendlich rund 4500 Euro – 7500 australische Dollar – für sein “soziales und geistiges” Leben.

Nicht überschrieben hat er dem Höchstbietenden allerdings seine Schul- und Studienabschlüsse, Führerschein, Reisepass und zukünftige Erbschaften. Der neue Besitzer hat jedoch all seine Freunde, Feinde, Liebschaften, Telefonnummer sowie seinen gesamten Besitz (Laptop, CD-Sammlung, Skateboard, Kleidung, etc.) bekommen. Auch ein vierwöchiger Kurs, in dem er dem Käufer surfen, Handstand machen, klettern und mit Feuerbällen jonglieren lernen möchte.

Auf seiner Myspace-Seite schreibt Niclas jedoch bereits, dass er mit dem Käufer nicht ganz zufrieden ist. Der Käufer möchte noch einen Monat lang sein “altes Leben” behalten. Der Philosophie-Student klagt: “Ich wünschte, die Bieter hätten nachgedacht, bevor sie geboten haben.”

Über seinen Identitätswechsel möchte der Philosophie-Student außerdem einen Film drehen: „Ich denke, das wäre wirklich interessant.“

(Quelle: N24, Die Welt)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Australier versteigert sein Leben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen