Außenseiter Höchst hofft auf eine Überraschung

Viel Arbeit wartet auf Höchst Goalie Mathias Nagel im Pokalspiel gegen Mattersburg.
Viel Arbeit wartet auf Höchst Goalie Mathias Nagel im Pokalspiel gegen Mattersburg. ©VOL.AT/Luggi Knobel
Im Pokalhit gegen Erstligist Mattersburg sitzt Bernhard Erkinger erstmals auf der Trainerbank im Rheinaustadion.

„Wir haben nichts zum Verlieren, Favorit Mattersburg muss gewinnen. Wir sind uns der schwierigen Ausgangslage bewusst aber im Pokal ist immer alles möglich“, so Höchst-Neocoach Bernhard Erkinger vor seinem ersten Bewerbsspiel mit der neuformierten Truppe. Die Burgenländer mit Ex-ÖFB-Spieler Ivica Vastic als Coach haben fast den zweiten Abstieg in Folge in Kauf nehmen müssen und konnten sich erst in der letzten Runde in der Zweitklassigkeit halten. Für Höchst-Trainer Bernhard Erkinger ist der ÖFB Cup kein lästiges Anhängsel. „Wenn David den Goliath schlagen will, muss aber alles zusammenpassen.“ Mit einem Defensivkonzept hofft der Rheindeltaklub auf eine Überraschung. Vor allem muss Höchst die Anfangsphase ohne Gegentor überstehen, da Mattersburg mit einem Sturmlauf beginnen wird. Bei seinem Debüt in Höchst stehen mit Dennis Kloser und Julian Rupp auch zwei Neuzugänge in der Startelf. Abwehrspieler Johannes Ruepp fehlt aufgrund einer Knöchelverletzung. Youngster Dominik Helbok wird den Part in der Innenverteidigung übernehmen. Neuzugang Julian Erhart (steigt am Montag ins Training ein) fehlt im Cuphit gegen Mattersburg. Vorsicht vor den quirligen Flügelspielern Patrick Farkas und Karim Onisiwo sowie Alois Höller, Ingo Klemen und Jano.

Blum FC Höchst – SV Mattersburg Samstag, 12. Juli

Rheinaustadion, 17 Uhr, SR Altmann

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Außenseiter Höchst hofft auf eine Überraschung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen