AA

Ausschreitungen bei VFV-Cupspiel

Lustenauer Fans zünden bei VLV-Cupspiel bengalisches Feuer.
Lustenauer Fans zünden bei VLV-Cupspiel bengalisches Feuer. ©Oliver Lerch
Beim VFV-Fußball-Cupspiel SC Austria Lustenau Amateure gegen SCR Altach Amateure ist es am Samstag zu Ausschreitungen gekommen. 
Bilder vom VFV-Cupspiel
Spielbericht auf laendlekicker.vol.at

So wurden während des Spiels etwa pyrotechnische Gegenstände angezündet, im Anschluss wurden Polizeibeamte als auch der Bus der Altacher von Fans mit Steinen beworfen.

Im Vorfeld des Cupspiels, das für Samstag um 14 Uhr angesetzt war, hatte die Polizei Hinweise erhalten, dass gewaltbereite Fans aus Davos und Augsburg anreisen würden. Aus diesem Grund wurde das Spiel durch eine Einsatzeinheit der Vorarlberger Polizei abgesichert. Auch Einsatzkräfte der Spezialeinheit EKO Cobra waren vor Ort.

cob
cob ©Ein Mitglied der Sondereinheit EKO Cobra während des VLV-Cupspiels Austria Lustenau Amateure gegen Altach Amateure. Foto: Oliver Lerch

Während des Spiels sei es zu Provokationen gekommen, auch wurden pyrotechnische Gegenstände gezündet. Rund 30 teils vermummte Lustenau- und Augsburg-Fans versuchten zu den Gästefans, den Altachern wie den Davosern, zu gelangen, wurden jedoch von der Polizei zurückgedrängt.

altach
altach ©Foto: Oliver Lerch

Nach dem Spiel wurden Polizeibeamte mit Steinen beworfen. Niemand sei verletzt worden, auch Sachschaden sei nicht entstanden, berichtet die Polizei. Anschließend wurde ein abfahrender Bus mit Altacher Fans, der den Anweisungen über die Routenwahl durch die Polizei nicht gefolgt sei, von Lustenau-Augsburg-Fans ebenfalls mit Steinen beworfen. Der Bus wurde dabei erheblich beschädigt. Die Höhe des entstandenen Schadens ist noch nicht bekannt.

Die Polizei sperrte den Bereich Schützengartenstraße im Zeitraum von 15.55 und 16.30 Uhr komplett ab. (red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Ausschreitungen bei VFV-Cupspiel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen