Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ausgeschlafene tun sich leichter

Vor dem Bewerbungsgespräch kann man einige Fehler machen, aber nichts ist schon im Vorfeld so wichtig wie ausreichend geschlafen zu haben.

Total übermüdet im Bewerbungsgespräch und die Chancen auf eine Einstellung sinken auf Null. Schlafmangel wirkt sich sehr negativ auf das Erinnerungsvermögen aus. Man erinnert sich dann an Dinge, die nie geschehen sind. Zu diesem Ergebnis kamen Wissenschaftler der Neuroendokrinologie der Universität Lübeck.

Dieser Effekt, der unter extremem Schlafmangel zustande kommt, nennt sich “False Memory” und steht auch so manchem Bewerber im Weg. Trotz aller Aufgeregtheit und trotz den vielen Gedanken, die man sich vor dem Einstellungsgespräch macht, sollte man auf jeden Fall versuchen, so ausgeschlafen wie möglich beim Gespräch zu erscheinen.

Nicht nur vor dem Bewerbungsgespräch, sondern auch in der Arbeit selbst ist es wichtig, ausgeschlafen zu sein. Nur wer sich in der Nacht gut erholt kann auch die volle Leistung bringen. Gerade vor größeren Projekten ist ein gesunder und erholsamer Schlaf von großer Bedeutung für Erfolg oder Misserfolg.

Wer mit Schlafproblemen kämpft, der sollte versuchen sich vor dem Schlafengehen richtig auszupowern. Sport treiben befreit von den grüblerischen Gedanken und kann einen gesunden Schlaf nur unterstützen.

Wie ausgeschlafen sind sie?

1. Hier kostenlos einen Lebenslauf anlegen http://www.laendlejob.at/register/account

2. Hier persönlichen Suchagent anlegen http://www.laendlejob.at/register/account

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Karriere, Job und Geld in Vorarlberg
  • Ausgeschlafene tun sich leichter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen