Ausflug der Lingenauer Senioren

(Beitrag: Max Giselbrecht) Die Gemeinde Lingenau und die Ortsgruppe des Seniorenbundes luden in bewährter Zusammenarbeit die Lingenauer Senioren zum diesjährigen Ausflug.

Ein Bus der Fa. Beate u. Werner Hagspiel führte in sicherer Fahrt die nahezu 50 Fahrgäste über das Schweizer Bodenseeufer nach Konstanz, wo als erster Höhepunkt der Besuch der „Sealife“ Konstanz auf dem Programm stand. Alle waren sichtlich begeistert von der wunderbaren Welt der Fische, Krebse, Muscheln u. vieles mehr. Da konnte es ganz egal sein, ob draußen ein paar Tropfen fielen oder nicht. Der nächste Höhepunkt ließ aber nicht lange auf sich warten. In der „Bleiche“ konnten alle von einem riesigen Buffet, das von Suppen, Salaten über Hauptspeisen und Desserts alle erdenklichen Köstlichkeiten bot, soviel nehmen wie der Magen begehrte. Wo bekommt man schon einen zweiten und dritten Nachtisch, wenn einem danach gelüstet? Und das ohne Aufpreis!

Am Nachmittag war für die Senioren eine Führung durch die Ausstellung „600 Jahre Konzil Konstanz“ im alten Konzilsgebäude gebucht. Bei dieser Gelegenheit erfuhren wir viel über das Konzil selbst, mehr aber noch um das nicht weniger interessante Drumherum. Nun musste schon wieder ans Heimfahren gedacht werden. Die Fähre setzte unseren Bus sicher über nach Meersburg, und dem deutschen Bodenseeufer entlang ging es nach Bregenz. Im neu renovierten „Gösserbräu“ gab es noch die eine oder andere Köstlichkeit in fester und flüssiger Form. Unsere Bürgermeisterin Annette Sohler ließ es sich nicht nehmen, den Ausflüglern im Gösser einen Besuch abzustatten und ein paar nette Worte an sie zu richten. Sichtlich erleichtert und in bester Laune dank des gelungenen Ausflugs konnte Obmann ABM Georg Bereuter auch namens des Seniorenbundes Dankes- und Abschiedsworte an die munteren Mitreisenden richten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lingenau
  • Ausflug der Lingenauer Senioren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen