Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ausfall nächster PISA-Studie gerechtfertigt?

Unterrichtsministerin Gabriele Heinisch-Hosek (SPÖ) lässt die PISA-Studie 2015 ausfallen.
Unterrichtsministerin Gabriele Heinisch-Hosek (SPÖ) lässt die PISA-Studie 2015 ausfallen. ©APA
Die Frage des Tages von VN und VOL.AT: Ist es gerechtfertigt, dass Unterrichtsministerin Heinisch-Hosek die nächste PISA-Studie ausfallen lässt?


Das Datenleck im Einflussbereich des Bundesbildungsinstituts „Bifie“ hat weitreichende Folgen: Unterrichtsministerin Gabriele Heinisch-Hosek (SPÖ) lässt sogar die PISA-Studie 2015 ausfallen. Experten kritisieren dies. Und auch die OECD, die die Vergleichsstudie weltweit koordiniert, zeigt kein Verständnis: Die Probleme würden sich lösen lassen, meint sie. Doch die Ministerin bleibt hart. 2015 findet PISA ohne Österreich statt.

Create your free online surveys with SurveyMonkey , the world’s leading questionnaire tool.

Ergebnis der Frage des Tages vom Montag

In der Caus Hypo will die Kärntner Landesholding Schadenersatz bei den Haider-Erben einklagen. Ist das okay?

  • Ja – 82,11 Prozent
  • Nein – 17,89 Prozent

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Frage des Tages
  • Ausfall nächster PISA-Studie gerechtfertigt?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen