AA

Ausblick aufs schnelle Wohnglück

Das Bedürfnis, Glück und Harmonie in den eigenen vier Wänden zu finden, wächst. Verbunden sind damit Unabhängigkeit, Freiheit, Geborgenheit und Schutz vor der Hektik des Alltags. Leben im eigenen Zuhause, da stimmt das Umfeld für alle.

So weit, so verständlich: Ein eigenes Haus wollen viele. Allerdings geben so manche Bauwillige ihren Herzenswunsch dann doch auf, weil sie glauben, sich einen Hauskauf nicht leisten zu können. Indes: Das bezahlbare Häuschen muss kein Traum bleiben.

Guter Preis

Zu den Hauptargumenten, sich für ein Fertighaus zu entscheiden, zählt der Preis. Ein Fertighaus ist nicht billig, aber preisgünstig. Ab 110.000 Euro ist ein schlüsselfertiges Eigenheim mit 100 Quadratmeter Wohnfläche zu bekommen. Kurze Bauzeiten, fixe Preise und variabel gestaltete Grundrisse: das sind die Vorteile, die jene schätzen, die mit ihrer Wahl für ein „schnelles Haus“ sehr zufrieden sind.

Der Trend bei den heimischen Bauplanern geht in Richtung größere Häuser, wobei der Konsument aber weniger Geld ausgeben will. Zur Realisierung dieser gegensätzlichen Ansprüche greifen daher nach Angaben des Präsidenten des Europäischen Fertighausverbandes, Erich Weichselbaum, mittlerweile 66 Prozent aller Fertighauskäufer zu einem nicht schlüsselfertigen Ausbauhaus.

Sparsamere Bauherren

Auch an den Bauherren von Fertigteilhäusern ist die Konjunkturflaute nicht spurlos vorüber gegangen. Sie sind sparsamer geworden, legen aber trotzdem immer mehr Wert auf eine bessere Ausstattung. Mehr Gewicht als auf Umweltbewusstsein wird heute auf praktische Planung gelegt. So gönnt man sich ein Mindestmaß an Annehmlichkeiten, verzichtet aber auf Luxus. Die Tendenz geht zum ausgebauten Dachboden und zu mehr Zimmern, die jedoch eine Spur kleiner sind als früher. Weniger gefragt sind dagegen Wintergarten oder offene Kamine.

5000 verschiedene Modelle

Wer sich für ein Fertighaus entscheidet, kann mit einer ausgereiften Technik rechnen und muss sich längst nicht mehr mit „Standardware“ abfinden. Nach aktuellen Schätzungen werden im deutschsprachigen Raum mehr als 5000 unterschiedliche Fertighäuser angeboten. Schließt man mit ein, dass es von jedem Fertighaustyp auch noch unterschiedliche Größen, regional angepasste Ausführungen und Ausbaustufen gibt, ist die Auswahl enorm. Die Grundrisse sind so flexibel, dass Sonderwünsche kein Problem sind. Die Fassade kann nach eigenem Gusto umgestaltet werden wie auch die Raumaufteilung, Dachform, Balkon, Fenster, An- oder Umbau – je nach Geldbeutel und Anspruch.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Schöner Wohnen
  • Ausblick aufs schnelle Wohnglück
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.