AA

Aus der Traum

Der Traum vom Halbfinale beim Badminton Europacupfinale ist für Traun ausgeträumt. [24.9.99]

Marathontag für Spieler und Funktionäre zum Auftakt des Badminton-Europacupfinales in der Dornbirner Messehalle. Gastgeber UBSC Dornbirn verlor beide Spiele, ebenso dürfte für ÖBV-Meister Traun nach der Niederlage gegen Frölunda der Einzug ins Halbfinale vorbei sein.

Begonnen hatte das Unternehmen Europacup für ÖBV-Meister Traun nach Wunsch. Und auch nach dem Pflichtsieg gegen Reykjavik (6:1) schien in der Spitzenpartie gegen Frölunda zunächst alles nach Plan. Jürgen und Harald Koch sorgten mit ihren Einzelerfolgen für einen 2:0-Führung. Doch als die Schweden gleich vier Partien in Folge für sich entschieden, war es um die Oberösterreicher geschehen. Die Chance für den Aufstieg in die Endrunde (nur der Gruppensieger kommt weiter) sind auf ein Minimum gesunken, da die Schweden noch auf das punktelose Reykjavik treffen.

Mehr als Achtungserfolge waren für den Gastgeber Dornbirn nicht zu verbuchen. In der Auftaktpartie gegen den Vorjahrsdritten Meteor Dnjepopetrovsk konnten Engstler/Winkler einen Satz gewinnen, das Mixed Hinteregger/Ploner verlor zweimal 13:15. Und auch die Hoffnungen auf eine Überraschung gegen Kristiansand (1:6-Niederlage) erfüllten sich nicht. Hier gelang Wolfgang Hinteregger und Sigrun Ploner im Mixeddoppel der Ehrenpunkt, zugleich auch der erste Dornbirner Sieg im Europacup. Letzter Gegner ist am Freitag der polnische Vertreter von SBK Litpol Polam Suwalki.

Ergebnisse im Überblick
zurück
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.