Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Aus dem "Frisiersalon Gerda" wurde der "Schnittpunkt"

Dolores Knünz (li.) mit ihrer Mitarbeiterin Alexandra Schneider.
Dolores Knünz (li.) mit ihrer Mitarbeiterin Alexandra Schneider. ©Sigi Halder
Alberschwende. Viele Jahre lang hat Gerda Sutterlüty ihren Frisiersalon in Alberschwende geleitet. Nach ihrer wohlverdienten Pensionierung konnte sie eine fachkundige Nachfolgerin finden. Im Anschluss an eine nur zehntägigen Umbauphase eröffnete ihre mehrjährige Mitarbeiterin Dolores Knünz das Frisörgeschäft „Schnittpunkt".

Gemeinsam mit Alexandra Schneider erfüllt sie künftig die Kundenwünsche. Zur offiziellen Inbetriebnahme am vergangenen Samstagnachmittag kamen natürlich zahlreiche Freunde, Bekannte, Stammkunden und die am Umbau beteiligten Handwerker. Mit von der Partie waren auch Bürgermeister Reinhard Dür, Kunstspengler Richard Sandri, der für die Innengestaltung mitverantwortlich zeichnete, Bernadette Rebholz, Günther und Carmen Hopfner und die Eltern der Inhaberin Karl und Luzia Knünz.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde Reporter
  • Aus dem "Frisiersalon Gerda" wurde der "Schnittpunkt"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen