AA

Augsburg wird zu dem Kirchen-Treffpunkt in Deutschland

Die GLORIA spricht Fachpublikum sowie christlich interessierte Besucher an.
Die GLORIA spricht Fachpublikum sowie christlich interessierte Besucher an. ©Messe Dornbirn
Dornbirn, Augsburg - 13. GLORIA präsentiert von 10. bis 12. Mai ein umfangreiches Produktangebot für Kirchen und Klöster sowie christlich interessierte Besucher.

Die einzige Kirchen-Messe im deutschsprachigen Raum „pilgert” von kommendem Donnerstag bis Samstag erstmals von Dornbirn (Österreich/Vorarlberg) nach Augsburg. Auf etwa 5.000 m² werden an den drei Messe-Tagen über 90 Aussteller aus neun Ländern ihre hochwertigen Produkte zur Ausstattung von Kirchen und Klöstern sowie für christlich Interessierte präsentieren.

Das fachliche Spektrum der 13. GLORIA reicht von Kirchenausstattung wie Orgeln, Kirchenstühle, Glocken, Leucht- und Liedanzeigen, Kirchenbeheizung und –fenster, etc. über kirchliche Publikationen und Verlage bis hin zu elektronischem Kirchenequipment. Zudem rundet das GLORIA-Forum das Angebot passend ab. Die unterschiedlichen Vorträge, eine Buchpräsentation sowie Diskussionen sind für Messe-Besucher kostenlos zugänglich.

Themen, die den Zeitgeist treffen

Die Fach- und Publikumsmesse GLORIA überzeugt in diesem Jahr mit den Themenbereichen Orgelbau, Klosterleben, soziale und kulturelle Tätigkeiten, Literatur oder auch Ethik. Des Weiteren ist auch das Trendthema Pilgern mit einem eigenen Bereich vertreten. Hier verlost unter anderem der Reiseveranstalter „TOUR MIT SCHANZ” eine exklusive Reise nach Israel.

Zudem ermöglicht die Abtei St. Hildegard die Welt der Hl. Hildegard von Bingen auf der Kirchen-Messe zu entdecken und für unsere Zeit nutzbar zu machen. Passend zu Augsburg, der „FAIRETRADE-Stadt, widmet sich ein Schwerpunkt dem Fairen Handel. Dabei sind das FAIRETRADE-Weltcafé und die beiden Ausstellungen „FAIR Handeln für eine Zukunft mit menschlichem Gesicht” sowie „Entwicklungsland D” fixer Bestandteil.

Im „Kirchenmarkt” finden Besucher wiederum erlesene und hausgemachte Köstlichkeiten, wie z.B. Wein, aber auch besonders gestaltete Kreuze, Engelsfiguren, eine vielfältige Bücherauswahl und einiges mehr. Ein weiteres Highlight stellt die „Geburt der Glocke” dar. Die Innsbrucker Firma Grassmayr wird täglich um 13.30 Uhr eine fertig gegossene Glocke der Lehmform entnehmen und erstmals zum Erklingen bringen.

Das vielseitige Angebot wird zudem durch sechs Holzbildhauer aus dem Grödnertal (Südtirol) bereichert, die ihre herausragende Handwerkskunst live vor Ort zur Schau stellen. Greifbar und erlebbar wird auf der GLORIA aber auch das Phänomen Martin Luther. Durch den Artist Agent Christoph Maisenbacher ist es möglich die beeindruckende Kunstinstallation von Ottmar Hörl, die bereits in Wittenberg für Furore gesorgt hat, in Augsburg in modifizierter Form zu sehen. 100 der ursprünglich 800 Luther-Figuren nutzen die Kirchen-Messe als passende Kulisse.

Abwechslungsreiche Forumsbeiträge

Ein fixer Bestandteil der Kirchen-Messe ist seit einigen Jahren auch das GLORIA-Forum. Ein interessantes Programm mit Vorträgen, einer Buchpräsentation sowie Diskussionen wartet in der Halle 5. Täglich können die Messe-Besucher die Forumsbeiträge kostenlos besuchen und z.B. nähere Informationen zum Berufsbild des Mesners erhalten. Hierbei wird Klaus Prost, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Süddeutschen Mesnerverbände sowie Martin Thullner, Schulleiter der Freisinger Mesnerschule, in ihren Vorträgen exklusive Einblicke ermöglichen. Auch ein Ton- und Bildvortrag des seligen Franz Jägerstätter bereichert das Forumsprogramm. Mehr über die „Grundzüge des Fairen Handels” werden die Besucher im Vortrag von Annegret Lueg, Vorstand im Eine Welt Netzwerk Bayern e.V., erfahren.

Einem gesellschaftlich eher schwierigerem Thema wird sich hingegen Domkapitular Prälat Josef Heigl widmen. Der Vorsitzende des Vinzenz-Hospiz Augsburg e.V. bringt gemeinsam mit der Leiterin des ambulanten Hospiz, Angelika Plößl, die Hospizarbeit den Messe-Besuchern näher.

Der Vortrag von Bernhard Meuser, Geschäftsführer Sankt Ulrich Verlag, steht wiederum ganz unter dem Motto „Von Gott sprechen in einer säkularisierten Gesellschaft”. In die faszinierende Welt der Hl. Hildegard von Bingen nimmt hingegen Schwester Philippa Rath OSB die Zuhörer mit. Die Benediktinerin der Abtei St. Hildegard erläutert, wie diese Universalgelehrte des Mittelalters die Theologie, Philosophie, Kosmologie, Naturheilkunde sowie auch die Musik zu einer unnachahmlichen Ganzheit verband.

Auf humorvolle und spannende Weise erzählt Josef Dirnbeck in seinem neuen Buch „Anstoss in Rom”, die Geschichte und Hintergründe des II. Vatikanischen Konzils. Das gesamte GLORIA-Forum finden Sie auf messegloria.info und in der nachstehend angeführten Factbox.

Factbox

13. Kirchen-Messe GLORIA in Augsburg

Termin: 10. bis 12. Mai 2012

Veranstaltungsort: Messe Augsburg (Deutschland), Hallen 5 und 6, GLORIA-Forum in Halle 5

Öffnungszeiten: Do, Fr 9 bis 17 Uhr und Sa 9 bis 16 Uhr

Veranstalter: Messe Augsburg in Lizenz und Kooperation mit der Messe Dornbirn
(Österreich/Vorarlberg)

Zielpublikum: Fachbesucher und christlich Interessierte

Ausstellungsbereiche: Kirchenbau, Kirchenausstattung und -bedarf, Religiöse Produkte, ökumenische Institutionen, Klosterprodukte und Devotionalien; GLORIA-Forum mit Vorträgen und Diskussionen

Aussteller-Auszug: Abtei St. Hildegard, A.V.E. Audio Vertriebs-Entwicklungs-gesellschaft, Anton Skrabl Orgelbau, Bayrisches Pilgerbüro e.V., Brandmaier Informative Leuchtanzeigen, CERION Wachswaren GmbH, Eine Welt Netzwerk Bayern, ETHERMA Deutschland GmbH, G. Kisselbach, Katholische Sonntagszeitung Mediengruppe St. Ulrich Verlag, Christoph Maisenbacher Artist Agent GmbH, Mayer’sche Hofkunstanstalt, Orgel- und Musikhaus Förg, Philipp Hörz GmbH, P.R. Havener GmbH, Perrot Turmuhren GmbH, Seis Akustik GmbH, SLABBINCK GmbH, Steyler Bank, Strässer Elektroakustik GmbH & Co KG, Tour mit Schanz Reisebüro, Verlag Herder GmbH, Vollmar, u.v.m.

GLORIA-Forum – Programm:

Do, 10. Mai 2012

11 – 12 Uhr: Eröffnung der 13. GLORIA in Augsburg

14 – 15 Uhr: „Freude am Schönen – Katholische Volksfrömmigkeit” – Vortrag von Prälat Dr. Wilhelm Imkamp, Wallfahrtsdirektor von Maria Vesperbild

15 – 16 Uhr: „Grundzüge des Fairen Handels” – Vortrag von Annegret Lueg, Vorstand im Eine Welt Netzwerk Bayern e.V.

16 – 17 Uhr: „Martin Luther: Hier stehe ich…” – Aktionskünstler Ottmar Hörl zu seinen „Lutherzwergen”

Fr, 11. Mai 2012

10 – 12 Uhr: „Das Berufsbild des Mesners” – Klaus Probst, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Süddeutschen Mesnerverbände

„Die Freisinger Mesnerschule” – Martin Thullner, Schulleiter der Freisinger Mesnerschule

„Der selige Franz Jägerstätter” – Ton- und Bildvortrag

14 – 15 Uhr: „Leben bis zuletzt – Sterben als Teil des Lebens” – Vortrag von Domkapitular Prälat Josef Heigl, Vorsitzender des Vinzenz-Hospiz Augsburg e.V., und Angelika Plößl, Leitung ambulantes Hospiz

15 – 16 Uhr: „Grundzüge des Fairen Handels” – Vortrag von Annegret Lueg

16 – 17 Uhr: „Von Gott sprechen in säkularisierter Gesellschaft” – Vortrag von Bernhard Meuser, Geschäftsführer Sankt Ulrich Verlag GmbH

Sa, 12. Mai 2012

10 – 11 Uhr: „Für Gerechtigkeit und Frieden” – Vortrag von Dr. Christoph Goldt, Internationale Katholische Missionswerk „missio”

11 – 12 Uhr: „aktion hoffnung – Hilfe für die Mission GmbH: Mit Secondhand-Mode gemeinsam stark für die Eine Welt!” – Gregor Uhl, Geschäftsführer aktion hoffnung

14 – 15 Uhr: „Anstoß in Rom” – Buchvorstellung von Josef Dirnbeck, präsentiert vom Tyrolia Verlag

15 – 16 Uhr: „Himmlisches mit Irdischem verbinden – Die Welt der Hl. Hildegard von Bingen” – Vortrag von Sr. Philippa Rath OSB, Abtei St. Hildegard

(Messe Dornbirn)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Messe
  • Augsburg wird zu dem Kirchen-Treffpunkt in Deutschland
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen