Aufwärtstrend der Austria ist gestoppt

Die Austria kam heute meist einen Schritt zu spät.
Die Austria kam heute meist einen Schritt zu spät. ©GEPA
Nach dem überzeugenden 4:0-Auswärtserfolg beim FC Liefering vor einer Woche musste sich die Austria aus Lustenau zu Hause dem LASK mit 1:2 geschlagen geben. Die beiden Gegentreffer fielen bereits in den ersten zehn Minuten.

Das Heimspiel der Austria gegen den LASK begann denkbar schlecht. Nach einer flachen Vujanovic-Hereingabe landete der Klärungsversuch von Chabbi zum 0:1 im eigenen Tor. Und nur vier Minuten später gelang den Linzern bereits das 0:2, als die Abwehr der Lustenauer patzte und Templ nach einer Knett-Parade zum 0: einköpfte. In weiterer Folge stellte der LASK das Offensivspiel praktisch ein und überließ den Hausherren das Feld. Doch obwohl die Austria dadurch mehr vom Spiel hatte, kam die Chabbi-Elf bis zur Pause nie gefährlich vor das Tor.

 

Austria zu harmlos

Nach zehn Minuten in der zweiten Halbzeit war es Thiago, der in der 55 per Kopf den ersten Torschuss der Austria markierte. In weiterer Folge sahen die Fans im Rheichshofstadion eine ausgeglichene Partie bei der das Niveau doch sehr überschaubar war. Der LASK hatte das Spiel weitestgehend unter Kontrolle, die Austria war am heutigen Abend einfach zu harmlos im Spiel nach vorne. Kurz vor Spielende gelang Kobleder dann unerwartet doch noch das 1:2. Der Anschlusstreffer kam jedoch zu spät, die Druckphase am Ende brachte keinen weiteren Treffer und die Austria musste sich am Ende auch verdient mit 1:2 geschlagen geben.

Durch die Siege von Hartberg und dem FAC rückte das Feld im Abstiegskampf wieder näher zusammen. Nächste Woche muss die Austria zum schweren Auswärtsspiel beim Tabellenschlusslicht Hartberg – die Devise dort heißt dann: Verlieren verboten, da der Vorsprung auf das Tabellenende nur genau drei Punkte beträgt!

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Aufwärtstrend der Austria ist gestoppt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen