Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Auftakt mit vielen "Neuen"

Viele neue Gesichter standen beim Trainingsstart der Lustenauer Austria auf dem Platz, beim FC Lustenau fanden sich nur 13 Spieler ein.

Bei einem Trainingsspiel machte sich Austria-Coach Edi Stöhr die ersten Eindrücke von seiner Mannschaft. “Wie erwartet war die Begeisterung groß. Alles andere hätte mich gewundert“, so der Deutsche, der acht neue Spieler zum Auftakt begrüßen durfte. Fünf davon – Aaron Kircher, Dominik Heidegger, Martin Jenny (alle AKA Vorarlberg), Ludovic Mathys (St. Gallen) und Sascha Boller (Eintracht Frankfurt II) – sind bereits fix verpflichtet worden.

Soares hat überzeugt

Ein interessanter Spieler ist für Stöhr zudem der Brasilianer Danilo Soares, der wie seine Landsmänner Pablo Barbosa sowie Joáo Silva (beide offensive Mittelfeldspieler) als Testspieler bei den Grün-Weißen zu Gast ist. “Soares hat mich am meisten überzeugt. Ein Linksfuß, der in der Abwehr, aber auch im Mittelfeld spielen kann.“ Gerade mal 13 Spieler erschienen zum ersten Training des FC Lustenau unter Neo-Coach Hans Kogler und seinem Ko-Trainer Ralph Geiger. Am Montag stößt Neuzugang Daniel Schöpf von Austria Wien zum Kader dazu, zudem soll der Spanier Santana in der Stickergemeinde bleiben. “Im Moment ist der Kader klein. Aber es sollen noch zwei Brasilianer dazukommen. Zudem laden wir weitere interessante Spieler aus der Region zum Training ein“, so Kogler. Von den Unruhen, rund um den Lizenzverkauf an Red Bull Salzburg lässt sich der Steirer nicht aus der Ruhe bringen. “Wir trainieren ganz normal weiter und warten die Entscheidung am 21. Juni gespannt ab.“

Abschied von Lienhart?

Am Montag um 16 Uhr startet auch der dritte Vorarlberger Erstligist, cashpoint SCR Altach, in die Vorbereitung. Es fehlte Patrick Scherrer (Sturm Graz) und bei Andreas Lienhart stehen die Zeichen auf Abschied. Denn Kapfenberg verlangt 25.000 Euro Ablöse für den Mittelfeldmann, Altach ist aber nicht bereit diesen Betrag zu zahlen. Als Testspieler kommt der junge Stefan Schwab von Red Bull Salzburg zum Auftakt.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Auftakt mit vielen "Neuen"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen