AA

Aufstiegschance gewahrt

Mit AS Monaco hat am Dienstag nach Real Madrid und Juventus Turin eine weitere Mannschaft das Ticket für das Achtelfinale in der Fußball-Champions-League gelöst. Bayern und Arsenal wahrten ihre Aufstiegschancen.

Den Monegassen reichte vor eigenem Publikum ein 1:1 gegen PSV Eindhoven, um schon vor dem letzten Spieltag nicht mehr von den ersten beiden Plätzen in Gruppe C verdrängt werden zu können. Die Monegassen führen die Tabelle mit zehn Zählern vor dem punktgleichen La Coruna an, haben aber sowohl gegen die Galizier als auch gegen Eindhoven die direkten Duelle gewonnen. Doch auch für PSV Eindhoven lebt mit dem Remis noch die Achtelfinalchance, sofern im letzten Heimspiel gegen La Coruna ein Sieg mit zwei Toren Unterschied gelingt. Die Galizier kamen im eigenen Stadion gegen AEK Athen durch Treffer von Hector (21.), Valeron (51.) und Luque (71.) zu einem mühelosen 3:0-Erfolg.

Die beiden Top-Klubs Arsenal (5:1 bei Inter Mailand) und Bayern München (0:0 bei Celtic Glasgow) haben die Chance auf den Aufstieg gewahrt. Der deutsche Rekordmeister könnte mit einem Heimsieg im abschließenden Spiel der Gruppe A vor eigenem Publikum gegen Anderlecht fix ins Achtelfinale einziehen, wenn er auch derzeit am Tabellenende liegt. Der FC Bayern verdiente sich in einem temporeichen und kampfbetonten Spiel das Unentschieden, weil er Leidenschaft und mannschaftliche Geschlossenheit demonstrierte. Auch die Belgier haben noch Chancen auf den Aufstieg, halten sie doch mit dem 1:0-Heimsieg über Olympique Lyon (Tor durch Tihinen/69.) wie der neue Tabellenführer Celtic und die Franzosen bei sieben Punkten.

Ebenfalls alles möglich ist in Gruppe B, wo Lok Moskau mit einem 3:2-Heimsieg über Dynamo Kiew neuer Spitzenreiter ist. Im Parallelspiel stieß Arsenal dank einer überragenden Leistung beim 5:1 bei Inter Mailand die Tür zum Achtelfinale weit auf. Henry (25., 85.), Ljungberg (49.) Edu (87.) und Pires (89.) besorgten die Tore für die Londoner, Vieri war aus einem abgefälschten Schuss (32.) der zwischenzeitige Ausgleich gelungen. Damit könnte die Wenger-Elf mit einem Heimsieg gegen Lok Moskau in die Runde der letzten 16 einziehen, Inter benötigt nun zum Weiterkommen drei Punkte in Kiew.

In Gruppe D hat sich Real Sociedad mit einem 2:2 (Tore durch Stoltidis/59., Castillo/71. bzw. Gabilondo/31., Schürrer/74.) auswärts gegen Olympiakos Piräus eine gute Ausgangsposition geschaffen. Den Basken reicht nun mit Sicherheit ein Remis vor eigenem Publikum gegen Galatasaray. Die Partie der Türken gegen Juventus wurde wegen der Terroranschläge auf unbestimmte Zeit verschoben.

Ergebnisse:

Gruppe A:
RSC Anderlecht – Olympique Lyon 1:0 (0:0)
Celtic Glasgow – Bayern München 0:0

Gruppe B:
Lok Moskau – Dynamo Kiew 3:2 (2:1)
Inter Mailand – Arsenal 1:5 (1:1)

Gruppe C:
Deportivo La Coruna – AEK Athen 3:0 (1:0)
AS Monaco – PSV Eindhoven 1:1 (1:0)

Gruppe D:
Olympiakos Piräus – Real Sociedad 2:2 (0:1)
Galatasaray Istanbul – Juventus Turin: verschoben.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Aufstiegschance gewahrt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.