Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Aufholjagd der Bulldogs blieb unbelohnt

Dornbirn. In der ersten Runde der Erste Bank Eishockey Liga unterlag  der Dornbirner Eishockey Club dem EC VSV mit 3:6. Vor über 3000 Zuschauern im gut besuchten Messestadion zeigten die Vorarlberger nach frühem Rückstand eine tolle Aufholjagd, die leider unbelohnt blieb.
Dornbirn verliert gegen Villach

  Die ersten Spielminuten des DEC erinnerten frappant an den Auftakat auf den Tag genau vor einem Jahr ebenfalls gegen Villach. Schon nach drei Minuten stand ein 0:2 auf der Anzeigetafel, die Gäste aus Kärnten scorten durch Benjamin Petrik (1.) und Marius Göhringer (3.). In der Folge kamen die Hausherren besser ins Spiel und zu Torchancen, doch der VSV blieb durch schnelle Breakaways brandgefährlich. Villach nützte im Startdrittel auch noch zwei von drei Überzahlsituationen und sorgte somit für den ernüchternden Spielstand von 0:4 aus Sicht der Dornbirner.

Im Mitteldrittel dasselbe Bild – die Bulldogs mit veränderten Linien zeigten sich weiter bemüht aber mit Problemen in Abstimmung und Spielaufbau, die Adler aus Villach sichtlich besser eingespielt. Kurz vor der zweiten Pause fiel dann doch noch das erlösende erste Tor für den DEC. Brendon Brooks (38.) knallte die Scheibe nach schönen Zuspiel von Martin Grabher-Meier in die linke, obere Ecke zum 1:4 und ließ die Fans nochmals Hoffnung schöpfen. 

Bulldogs kämpfen sich heran
Die Bulldogs starteten mit neuem Schwung in den Schlussabschnitt und verkürzten sofort durch Martin Grabher-Meier (41.) zum 2:4. Jetzt waren die Hausherren voll da und die Verunsicherung nach dem frühen Rückstand wie weggeblasen. Der DEC drückte mächtig aufs Tempo und schlug nun  auch erstmals im Powerplay durch Graham Mink (52./pp1) zu und verkürzte auf 3:4. Hochspannung war angesagt im Messestadion zur Freude der zahlreich erschienen Fans. Doch der EC VSV schlug zurück und fixierte durch Curtis Fraser (57.) im Anschluss an ein Powerplay den Sieg.

Erste Bank Eishockey Liga, 1. Runde
Dornbirner Eishockey Club – EC Villacher SV 3:6 (0:4, 1:0, 2:2)
Messestadion Dornbirn, 3.050 Zuschauer
SR: Nikolic, Smetana; Schauer, Smeibidlo;

Tore:
DEC: 1:4 Brooks (38.), 2:4 Grabher-Meier (41.), 3:4 Mink (52./pp1)
VSV: 0:1 Petrik B. (1.), 0:2 Göhringer (3.), 0:3 Fraser (14./pp1), 0:4 Ryan (16./pp1), 3:5 Fraser (57.), 3:6 Fraser (60./EN)

Line-up:
DEC: Dennis – D?Aversa, Montgomery; Plante, Magnan; Oraze, Slivnik; Lembacher  ? Mink, Jarrett Patrick, Grabher-Meier; Brooks, D?Alvise, Sonne; Mairitsch, Feichtner, Petrik Niki; Wolf, Häußle, Putnik;
VSV: Lamoureux ? Jarrett Cole, Hotham; Unterluggauer, Altmann; Bacher, Brunner ? Pewal Marco, Ryan, Hughes; Petrik Benjamin, McBride, Fraser; Nageler, Göhringer, Platzer; Rauchenwald

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Aufholjagd der Bulldogs blieb unbelohnt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen