AA

Auf und Ab bei SSK

Höhen und Tiefen machten die Volleyballer von Sparkasse SSK Feldkirch in ihren Spielen am Wochenende durch. [21.3.2000]

Die Damen des Sparkasse SSK Feldkirch bestritten ihr Spiel gegen Hypo Klagenfurt. Ein Annahmetraining mit den ungewohnten Mikasabällen wurde vom Trainer der Klagenfurter, Beppo Huber, verweigert. Er handelte ganz nach Ausschreibung, gab erst kurz vor dem Einschlagen die Einspielbälle heraus. Dementsprechend miserabel der erste Satz aus Sicht der Montfortstädterinnen. Man verlor 25:13. Trotz einer Steigerung gewann Klagenfurt auch die nächsten Sätze verdient und hätte sicher solche Profimätzchen nicht notwendig gehabt. Einmal mehr bekam man zu spüren, dass die Liga nicht daran interessiert ist, so weit fahren zu müssen.

Gegen Aich/Dob startet man inferior. Die Taktik wurde nicht befolgt, nichts lief und trotzdem gewann der Gastgeber nur 27:25. Erst nach einer Standpauke von Trainer Michael Merten lief das Spiel besser. Was am Ende zählte, war der Sieg in einem Marathonkampf von 106 Minuten.

Das Herren 1 bot den zahlreichen Zusehern in Nenzing ein schönes Spiel. Mit Ausnahme des ersten Satzes waren alle Durchgänge sehr knapp (-17/25/-21/-22). Überragender Akteur bei den Feldkirchern einmal mehr Ryan Mariano mit 22 Punkten.

Besser machte es das Herren 2 in Enns. Gegen den Tabellennachbarn ließ man beim 3:0-Sieg (-12/-21/-20) nichts anbrennen, vergrößerte den Abstand zum Tabellenende auf fünf Punkte. Sonntags tat man sich in Leonfelden wie erwartet sehr schwer. Nach 97 Minuten gewann man den Krimi verdient mit 3:2 Sätzen.

(Quelle: SSK Feldkirch)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Auf und Ab bei SSK
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.