AA

Auf Schadenersatz verklagt

Rap-Star Sean "Diddy" Combs ist nach einer angeblichen Handgreiflichkeit wegen Körperverletzung auf Schadenersatz verklagt worden. Der Vorfall ereignete sich nach der Oscar-Party.

Wie der Internetdienst „E!Online“ am Montag berichtete, reichte Gerard Rechnitzer seine Klage vor dem Superior Court in Los Angeles ein.

Der Vorfall soll sich nach einer Oscar-Party in Hollywood vor dem berühmten Roosevelt Hotel ereignet haben. Nach der Schilderung des 27-jährigen Klägers unterhielt sich dessen Freundin mit Combs. Als er selbst näher trat, soll Combs handgreiflich geworden sein. Er sei „rückwärts geflogen“ und gegen einen geparkten Wagen geschleudert worden, so Rechnitzer.

Der Verletzte rief die Polizei und ließ Zeugen den Hergang schildern. Der Fall werde noch von der Polizei in Los Angeles untersucht, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Der Rapper wird Ende dieser Woche gemeinsam mit Snoop Dogg zu einer Konzerttour in Europa erwartet.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Auf Schadenersatz verklagt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen