Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Auf den Spuren der Olympiasieger

Früh übt sich - wer ein Marcel  Hirscher werden will
Früh übt sich - wer ein Marcel Hirscher werden will ©ZER
Wintersportverein Ludesch

Schnee – der weiße Segen des Himmels ist der Lebensinhalt der Wintersportler. Vor allem Schivereine schätzen den ausgiebigen Niederschlag, der Kinder und Erwachsene in die Natur lockt.

Ludesch (zer) Einer der traditionsreichsten Vereine ist der Wintersportverein Ludesch, der seit seiner Gründung im Jahre 1933 stetig gewachsen ist. Mittlerweile ist der Verein auf die Mitgliedschaft von 292 Personen stolz. In der Anfangsphase wurde noch auf den Hängen der Ludescher „Bühel“ gefahren. Später, nach dem Liftbau der Firma Welte am Bofel, wurde der Lift nicht nur von sportlichen Fahrern genutzt, sondern diente vor allem dem WSV für die Austragung von Kinderschikursen und Schirennen.
Heute wird beim Verein vor allem die Nachwuchsförderung groß geschrieben.
Allerdings sind die Schigebieten Raggal und Brand vorwiegend Testgebiete für die kleinen und größeren Schikanonen. „Das Schifahren soll vor allem Spaß machen“, ist der Grundsatz des Obmannes Walter Neßler, der vor rund einem Jahr die Agenden von einem „Dreier-Team“ übernommen hat.
Dieser Kerngedanke hat mittlerweile zu beachtlichen Erfolgen geführt.
Mathias Bertsch besucht die Schihauptschule und holte sich beim VSV den 2. Und 6. Rang. Sarah Neßler besucht die Sporthauptschule und belegte ebenfalls beim VSV den 9. Rang. Michael Vonbank besucht die HTL gehört ebenso wie die anderen Läufer der Trainingsgemeinschaft des „Schi- Club Brand Walgau Walsertal“ an und eroberte beim VSV Landescuprennen den 1. und 3. Rang. Olivia Sparr besucht das Sportgymasium Dornbirn ist beim Vorarlberger Schiverein im Jugendkader aktiv und Teilnehmerin bei FIS Rennen.
Diese Erfolge sind die Resultate einer effizienten Trainertätigkeit, freut man sich beim WSV Ludesch. Derzeit sind zwölf Trainer und Trainerinnen im Einsatz.
Seit September laufen die Vorbereitungen und das Trockentraining für die Kinder.
Die Schülerläufer trainieren zusätzlich im Sommer auf dem Gletscher.
Die Kinder- und Schülerläufer starten bei Walgaucuprennen, VSV Landescuprennen, Landesmeisterschaften, Walgaumeisterschaften, Schüler- und Vereinsmeisterschaft und bei Qualifikation bei ÖSV-Testrennen und ÖSV-Schülerrennen.
Sommeraktion
Im vergangenen Sommer organisierte der WSV einen zehn Kilometer langen Auwaldlauf der begeistert angenommen wurde. 117 Läuferinnen und Läufer testeten ihre Fitness bei dieser Veranstaltung. Zehn Vereine nahmen an diesem sportlichen Angebot teil. Wobei die Besten bereits nach 30 Minuten das Ziel erreichten.
Der Erlös eines jährlich durchgeführten Preisjassens wird für die Nachwuchsförderung verwendet.

Was gefällt dir besonders an diesem Verein?

Martin Neßler Trainer und Sportwart
Seit meinem Kindesalter bin ich beim WSV Ludesch und habe in jungen Jahren volle Unterstützung als Rennläufer erhalten. Heute stehe ich in einer Saison 70 bis 90 Tagen auf den Schiern und bin stolz, als Sportwart den sportlichen Teil des WSV gemeinsam mit einem tollen Team leiten zu dürfen. Meine Ziele sind im WSV und in der Talschaft den Kindern und Schülern den Schilauf zu vermitteln, die Sportlichkeit zu fördern und den Rennsport voranzutreiben.

Johanna Bertsch 10 Jahre

Beim WSV Ludesch habe ich richtig gut Schi fahren gelernt. Die Trainer sind sehr nett. Im Winter trainieren wir jedes Wochenende. Am besten gefällt mir das Vorbereitungstraining auf die Walgaucuprennen. Aber auch im Sommer ist unser Verein sehr aktiv. Besonders der Auwaldlauf hat mir großen Spaß gemacht. Für mich ist Schi fahren und auch das Trockentraining die coolste Freizeitbeschäftigung.

Sabine Streitz Schriftführerin

Durch meine Kinder bin ich zum Schiverein gekommen und obwohl sie schon länger keine Rennen mehr fahren, bin ich dem Verein treu geblieben. Ich finde es toll, junge Menschen für den Sport zu begeistern und das ist im Winter im Ländle nun mal der Schisport und schätze sehr die gute Gemeinschaft im Verein. Auf Schitouren erlebe ich die wunderbare Vorarlberger Bergwelt, finde Ruhe und Ausgleich zum Alltag.

Vereinsfakts:

20 Läufer nehmen an den Bezirksmeisterschaften teil
12 Jugendsportwarte betreuen Kinder und Jugendliche
4 Skifahrer haben den Sprung in die höheren Klassen geschafft

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Ludesch
  • Auf den Spuren der Olympiasieger
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen