Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Auf dem besten Weg zum Profikicker

Austria Lustenau-Kicker Stefan Radic steht vor einer großen Karriere.
Austria Lustenau-Kicker Stefan Radic steht vor einer großen Karriere. ©Thomas Knobel

15-jähriger Lustenauer Stefan Radic steht vor dem großen Sprung in den bezahlten Fußball.

Lustenau. Im Vorjahr sorgte er Woche für Woche in der heimischen Akademie-Mannschaft für großes Aufsehen. Die Rede ist vom erst 15-jährigen Lustenauer Stefan Radic. Der Vollblutstürmer erzielte in der abgelaufenen Saison nicht weniger als 24 Traumtore und belegte in der Österreichischen Torschützenliste der Unter-15-Jährigen hinter dem Salzburger Oliver Markoutz (25) den ausgezeichneten zweiten Endrang. Damit schoss das Talent vom Stammklub Austria Lustenau exakt 50 Prozent aller AKA-Treffer der gesamten Meisterschaft. Auch in dieser Saison 2010/2011 gelang Radic mit sechs Toren bislang am meisten dieser Mannschaft und trug so wieder zum Höhenflug dieser Altersstufe bei. Zuletzt traf der ÖFB-U-16-Nationalspieler gegen die Alterskollegen aus Tirol beim 4:0-Erfolg im Triplepack und war mit einem lupenreinen Hattrick wieder der Matchwinner.

Schon im Nachwuchs der Lustenauer Austria glänzte der Offensivkünstler oft mit Spielwitz und zeigte sein ganzes Können auch als Torjäger. Von den Grün-Weißen wechselte er aufgrund seiner besonderen Fähigkeiten ins LAZ-Bregenz und hat sich mit starken Leistungen in die heimische Landesauswahl gespielt. Inzwischen ist der Aufsteiger der letzten Saison zu einer fixen Größe in der Akademie Vorarlberg gereift und hat alle Trümpfe für eine erfolgreiche Karriere in der Zukunft selbst in der Hand. Große Stücke vom Torjäger Stefan Radic hält auch VFV-Sportchef Andreas Kopf: “Er ist ein großes Stürmertalent mit einem ausgegrägten Torriecher, Knipserqualitäten und bärenstarken Nerven. Der Spieler ist sehr ehrgeizig, zielstrebig und selbstbewusst für sein junges Alter.” Laut Kopf werden bei weiterhin guter Entwicklung demnächst vermehrt Einsätze in die österreichische U-16-Auswahl zum Tragen kommen und in weiterer Folge die große Chance in den bezahlten Fußball. Allerdings wartet bis dahin auf Stefan Radic noch ein großes Stück Arbeit. Jeder Trainer der mit ihm arbeitet hat eine riesige Freude. Mit LucaStröhle und Yusuf Özüyer sind zwei weitere Kicker von Erstligist SC Austria Lustenau in derselben AKA-Mannschaft wöchentlich im Einsatz. Das Duo gehört ebenfalls zu den Leistungsträgern der Chabbi-Elf.

(Quelle: Meine Gemeinde – Thomas Knobel)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Auf dem besten Weg zum Profikicker
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen