Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Auf abenteuerlichen Pfaden wandern

5979 Kilometer Wanderrouten stehen Naturbegeisterten im Ländle zur Verfügung. Experimentierfreudige können sich neben dem klassischen Panorama-Wandern auch an Barfuß-Wege und Forschungspfade versuchen.

Das Plätschern kristallklarer Bäche, der Geruch von deftigen Almhütten-Speisen oder das atemberaubende Bergpanorama locken immer mehr Vorarlberger in die Höhe. Aufgrund der landschaftlichen Vielfalt bietet unser Ländle die besten Voraussetzungen für Wander-Begeisterte. Insgesamt gibt es hierzulande 5979 Kilometer Wanderweg. Neben beeindruckenden Panorama-Routen, beispielsweise in Alberschwende beim Brüggelekopf oder in Lochau beim Pfänder im Vier-Länder-Eck, gibt es Aqua-Wege und Forschungspfade.

So etwa der „Aqua-Wanderweg“ im Montafon. In Tschagguns führt ein dreistündiger Wasser-Erlebnispfad zu verschiedenen Stationen, dabei spielen auch die Geschichte und Gegenwart des Montafons eine wichtige Rolle. Der „Aqua-Wanderweg“ erhielt den Innovationspreis 2003 der österreichischen Bundesregierung.

Wenn die kleinen beim Stichwort „Wandern“ die Nase rümpfen, gibt es eine spannende Alternative. Ein ganz besonderer Tipp ist zudem Golmi’s Forschungspfad im beliebten Montafoner Skigebiet Golm. Die Erwachsenen wollen wandern, die Kinder möchten Action und Erlebnis. Auf diesem Pfad kann man diese Interessensunterschiede nun ideal verbinden. Das Murmeltier „Golmi“ führt auf einer Strecke von  ca. drei Kilometern durch seinen Lebensraum und erklärt den kleinen und großen Wanderer interessante Facetten der Tier- und Pflanzenwelt im Bergwald.

Alpgang und Panoramablick vom Rätikon

Wandern ist nicht nur eine Möglichkeit, Kalorien zu verbrennen, sondern auch eine ganz besondere Form der Entspannung. Inmitten der ungestörten Natur lässt sich herrlich abschalten. Auch die Hüttengaudi auf den verschiedenen Alp-Häusern sorgt für ein gesellschaftliches Highlight.

400 Kilometer Wanderweg bietet allein das Brandnertal. Ein ganz besonderer Tipp sind hier die geführten Routen zur Schesaplana, mit 2965 Metern der höchste Berg im Rätikon. Vom Lünersee geht es hoch zur Spitze, wo man einen atemberaubenden Panoramablick genießen kann. Dauer: etwa sechs Stunden. Preise der Brandnertaler Bergbahnen

Auch die Bregenzerwälder Landschaft lässt sich beim Wandern am besten erkunden. Beim Alpgang-Weg in Au-Schoppernau erhalten Interessierte Einblicke in die Bregenzerwälder Alpwirtschaft, die seit Jahrhunderten in mehreren Stufen betrieben wird. So kann man beispielsweise den Sennern über die Schulter schauen und lernt so alte Handwerkskunst kennen. Die Dauer variiert zwischen zwei und sechs Stunden. Mehrere Wanderrouten im Bregenzerwald finden Sie hier.

Das Montafon lockt mit über 500 Kilometern Wanderroute in seine berauschende Landschaft. Wanderführer von BergAktiv haben in Zusammenarbeit mit den Tourismusbüros und der Silbertaler Waldschule für den Sommer 2011 wieder ein attraktives Programm für jeden Geschmack erarbeitet. Die teils vergletscherte Silvretta ist dabei nur ein Punkt in dem vielseitigen Angebot. Auch für Familien geeignet. Die schönsten Wandertouren im Montafon finden Sie hier.

Alle Wanderwege in Vorarlberg finden Sie hier

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Outdooraktivitaeten
  • Auf abenteuerlichen Pfaden wandern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen