AA

Auer Feuerwehr organisierte Jugendrodelrennen

©Marianna
 Geschwindigkeit und technisches Wissen war gefragt 
Jugendfeuerwehrrodelrennen

 

Beim alljährlichen Jugendfeuerwehrrodelrennen gingen trotz klirrender Kälte 68 jungen Feuerwehrleute aus dem ganzen Bezirk Bregenz an den Start. Auch 19 ihrer Betreuer versuchten auf ihren Rodeln an die Richtzeit, die von Jugendbetreuer Rainer Muxel vorgegeben wurde, heranzufahren. Für das nächtliche Rodelrennen war die Piste am Grunholzlift in Au gut ausgeleuchtet und die zu befahrenden Tore mit Blinklichtern ausgestattet. Nach gut der halben Rennstrecke mussten die jungen Mädchen und Burschen Gerätschaft zu den passenden Bildern zuordnen und an der zweiten Station möglichst schnell und geschickt Schläuche und Kupplungen zusammensetzten bevor es rasant in die Zieleinfahrt ging. Dort wurde von der Feuerwehr Au bestens für das leibliche Wohl aller Teilnehmer und Zuschauer gesorgt.

 

Feuerwehrtrophäen für die Sieger

 

Bei der Siegerehrung, die von Jugendleiter Bernhard Manser durchgeführt wurde, ging die Jugendfeuerwehr Eichenberg eindeutig als Favorit hervor. Eichenberg war zum ersten Mal mit von der Partie holten sie sich mit Lukas Zürcher und Paul Immler den ersten und dritten Platz. Über den zweiten Stockerlplatz konnte sich die Jugendfeuerwehr Andelsbuch mit Noah Kriegner freuen. Beim Durchgang der Betreuer errang Theresa Oberbauer aus Mellau den ersten Platz, gefolgt von Bernhard Manser Au und Werner Ellensohn Bizau. Ebenfalls bei der Siegerehrung anwesend waren Arthur Berbig, Kommandant der Feuerwehr Au, Regionalsachbearbeiter Hubert Moll, Bezirksjugendreferent Oliver Berger, Jugendbewerbsleiter Stefan Goossens und Martin Bachmann Bezirksjugendreferent Bludenz.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Au
  • Auer Feuerwehr organisierte Jugendrodelrennen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen