AA

Auch Klausz geht

Keine Einigung erzielte Casino SW Bregenz mit Stürmer Laszlo Klausz. Der Ungar ist der sechste Abgang, einziger Zugang ist bisher Goran Mladenovic.

Eigentlich wollte Laszlo Klausz noch ein Jahr in Bregenz bleiben, doch die Klubführung war von den Qualitäten des Stürmers nicht mehr voll überzeugt und legte dem Ungar ein stark reduziertes Angebot vor. Dieses lehnte Klausz ab, womit SWB nach Berchtold, Hlinka, Aslan, Bragstad und Konrad den sechsten Spieler der Erfolgself verliert.

Stillstand derzeit auch in den Verhandlungen mit dem Slowenen Dena Grabic. Laut SW-Manager Sepp Kaiser fordert dessen Klub plötzlich eine Ablösesumme. „Wir werden sicher nicht zahlen und so ist es ein Poker“, bleibt Kaiser gelassen. Gespräche laufen derzeit auch mit Ewald Brenner von Salzburg. Eine weitere Möglichkeit wäre, Enrico Kulovits zurückzuholen. Der Mittelfeldspieler, der bei griechischen Klub Xanthi noch bis 2005 unter Vertrag ist, möchte gerne nach Österreich zurückkehren.

Nach Vorarlberg zurückkehren möchte Helgi Kolvidsson. Mit Bregenz, der Lustenauer Austria und auch Altach sind gleich drei Ländle-Klubs am 32-jährigen Isländer interessiert. Austria-Präsident Hubert Nagel könnte sich auch Robert Golemac in Lustenau vorstellen, zudem bemüht er sich um die FCL-Spieler Alexander Jank und Diego Seoane.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Auch Klausz geht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen