Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

AUA verzeichnete im November Passagierrekord

Die Passagierzahlen der AUA wachsen.
Die Passagierzahlen der AUA wachsen. ©APA
Rund einem Million Menschen sind im November mit einer AUA-Maschine geflogen. Besonders die Flüge nach Nordamerika waren unter den Reisenden sehr beliebt.

Die AUA hat im November über eine Million Passagiere befördert – um fast zehn Prozent mehr als im November des Vorjahres. Mehr Flüge nach Nordamerika brachten auf dieser Route ein Passagierplus von einem guten Viertel, aber auch das Europageschäft entwickelte sich gut (plus 8,9 Prozent).

In den ersten elf Monaten des Jahres verbuchte die österreichische Lufthansa-Tochter damit knapp 13 Mio. Passagiere, um 8,7 Prozent mehr als in der Vorjahresperiode. Die Auslastung stieg seit Jahresbeginn um 2,6 Prozentpunkte auf 79,6 Prozent.

10 Millionen Fluggäste bei der Lufthansa

Gut ein Jahr nach der Pleite der Air Berlin hat im November auch die deutsche AUA-Mutter Lufthansa weiter zugelegt. Dank ihres vergrößerten Flugangebots und eines gestiegenen Ticketabsatzes beförderte die Kranich-Linie samt ihren Töchtern wie Swiss, Austrian Airlines und Eurowings im abgelaufenen Monat rund 10,6 Millionen Fluggäste und damit um 6,0 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie der Konzern am Dienstag in Frankfurt mitteilte.

Alle Airlines des Konzerns legten zu. Die Auslastung der Maschinen verbesserte sich um 0,3 Prozentpunkte auf 78,1 Prozent.

Schlechtes Frachtgeschäft

Im Frachtgeschäft ging es hingegen weiter abwärts. Trotz eines vergrößerten Flugangebots sank die Verkehrsleistung um 0,9 Prozent auf 953 Millionen Tonnenkilometer. Die Auslastung der Frachträume verschlechterte sich um 2,7 Prozentpunkte auf 68,4 Prozent.

Im August 2017 hatte die damals zweitgrößte Fluggesellschaft Air Berlin Insolvenz angemeldet. Ende Oktober 2017 absolvierte sie ihren letzten Flug, ihre österreichische Tochter Niki flog noch bis Mitte Dezember weiter. Die Lufthansa konnte sich vor Nachfrage nach Flugtickets in dieser Zeit kaum retten, die Ticketpreise zogen vor allem auf innerdeutschen Strecken stark an. Später übernahm die Lufthansa-Tochter Eurowings 77 Flugzeuge und viele Mitarbeiter von Air Berlin.

Neue Strecke für Laudamotion

Die Ryanair-Tochter Laudamotion bricht 2019 das Monopol auf der Strecke Wien-Stuttgart. Laudamotion nimmt ab Februar vier Flüge pro Woche zwischen Wien und der von der Autoindustrie geprägten Hauptstadt Baden-Württembergs auf. Ende März stockt Laudamotion die derzeit nur vom AUA-Mutterkonzern Lufthansa bediente Verbindung auf tägliche Flüge auf, teilte Laudamotion am Dienstag mit.

(APA/red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • AUA verzeichnete im November Passagierrekord
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen