AA

AUA verlor in dritten Quartal 75,7 Mio. Euro

Die Austrian Airlines haben im dritten Quartal 2009 einen Periodenverlust von 75,7 Mio. Euro eingeflogen.
Lufthansa mit schwarzen Zahlen
AUA: Operatives Plus bis 2011

Im Vorjahresquartal hatte das Minus 16,4 Mio. Euro betragen. In den ersten neun Monaten 2009 hat der Carrier, der seit zwei Monaten der Lufthansa gehört, damit 242,3 Mio. Euro Verlust gemacht – nach 65,1 Mio. Euro Verlust in den ersten neun Monaten 2008.

Der Umsatz des dritten Quartals lag mit 557,7 Mio. Euro (697,2 Mio. Euro) um 20 Prozent unter dem Vorjahresquartal, in neun Monaten sank der Umsatz um 21,1 Prozent, von 1,89 Mrd. Euro auf 1,49 Mrd. Euro.

In dem Ergebnis der ersten neun Monate schlagen als Sondereffekte Wertberichtigungen von Flugzeugen mit 76,1 Mio. Euro und eine Restrukturierungsvorsorge mit 115,5 Mio. Euro zu Buche, teilte die AUA am Donnerstag mit. Der bereinigte operative Verlust (EBIT) habe in neun Monaten 64,4 Mio. Euro betragen, “wobei sich im dritten Quartal eine Verbesserung abzeichnet”.

Zwischen Juli und September sei das bereinigte EBIT mit Plus 24 Mio. Euro erstmals heuer positiv gewesen (Vorjahresquartal bereinigt: minus 0,3 Mio. Euro). Unbereinigt war das EBIT im dritten Quartal mit 63,8 Mio. Euro negativ (Vorjahresquartal: minus 12,1 Mio.), in neun Monaten lag das operative Ergebnis bei minus 225,4 Mio. Euro (Vorjahresperiode: minus 42 Mio. Euro)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • AUA verlor in dritten Quartal 75,7 Mio. Euro
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen