AA

Atletico und Barca mit Siegen - Torfestival in Glasgow

Barca dreht Spiel in Gladbach
Barca dreht Spiel in Gladbach ©AP
Spanische Siege gegen Bayern und Gladbach, Spektakel in Glasgow
CL am Mittwoch

Auch am heutigen Abend standen wieder acht Partien in der Gruppenphase der UEFA Champions League auf dem Programm. Und wie bereits gestern, waren die Blicke auch heute hauptsächlich auf die Duelle zwischen deutschen und spanischen Mannschaften gerichtet.

Atletico schlägt Bayern erneut

In Gruppe D kam es zum Aufeinandertreffen zwischen Atletico Madrid und dem FC Bayern München. Dieses Duell gab es ja zuletzt im Halbfinale der Königsklasse, die Spanier warfen den deutschen Rekordmeister damals aus dem Wettbewerb. Die erste Chance der Partie hatte Müller, der allerdings in Oblak seinen Meister fand. Danach war der Vorjahresfinalist deutlich gefährlicher, Carrasco und Torres hatten die Gelegenheit zur Führung, doch einmal wehrte Neuer ab und gegen den Kopfball von Torres rettete der Pfosten. Nch 35 Minuten war es dann aber so weit, nach Ballverlust der Bayern kam Carrasco zum Abschluss und der Ball landete via Innenpfosten in den Maschen – 1:0.

Die Elf von Carlo Ancelotti war im zweiten Abschnitt zwar überwiegend spielbestimmend, zwingende Chancen blieben aber Mangelware. Die beste Möglichkeit fand Lewandowski nach 77 Minuten vor, der Kopfball des Polen ging aber am Kasten vorbei. Sechs Minuten vor dem Ende brachte Vidal seinen Gegenspieler im Strafraum zu Fall, es gab Strafstoß für die Spanier. Griezmann trat an, traf aber nur die Latte und verpasste damit die endgültige Entscheidung in dieser Partie. Auch in der fünf minütigen Nachspielzeit fehlte bei den Bayern die offensive Durchschlagskraft, es gab kein Durchkommen gegen die starke Defensive der Madrilenen. So blieb es am Ende beim 1:0-Erfolg für Atletico Madrid, der auch durchaus verdient war.

Ein torreiches Parallelspiel gab es in Rostow zu sehen. Der FK Rostow und PSV Eindhoven trennten sich 2:2-Unentschieden. Das Endergebnis stand bereits nach 45 Minuten fest, Poloz (8., 37.) sowie Propper (14.) und de Jong (45.) waren die Torschützen. Die Niederländer hatten in Halbzeit zwei die große Chance zur Führung ausgelassen, Propper vergab einen Elfmeter.

Barca dreht Spiel

Der zweite Kracher des Abends ging in Mönchengladbach über die Bühne, dort empfingen die “Fohlen” den großen FC Barcelona, der bekanntlich derzeit ohne den verletzten Lionel Messi antreten muss. Gladbach-Coach Andre Schubert hatte seine Mannschaft sehr gut eingestellt und die Gastgeber gingen nach einem sehenswerten Konter durch den Treffer von Hazard (34.) mit einer 1:0-Führung in die Pause. Innerhalb von neun Minuten gelang es den Katalanen, das Spiel zu drehen. Turan traf nach 65 Minuten zum Ausgleich und Pique stellte nach einer Ecke auf 2:1 für “Barca” (74.). Die Borussia konnte nach intensiven Spiel nun nicht mehr zulegen und es blieb schlussendlich beim knappen 2:1-Erfolg für den FC Barcelona.

Spektakel in Glasgow

Im zweiten Spiel der Gruppe C kam es zu einem britischen Duell, der schottische Meister Celtic Glasgow traf dabei vor eigenem Publikum auf den noch immer ungeschlagenen englischen Tabellenführer Manchester City. Die Partie war noch keine drei Minuten alt, da brachte Dembele mit dem frühen 1:0 den Hexenkessel in Glasgow zum ersten Mal zum Kochen. Fernandinho glich nach 12 Minuten etwas glücklich aus, ehe Celtic nach einem Eigentor von Sterling (20.) erneut in Führung gehen konnte. Der Unglücksrabe machte sein Mißgeschick nach 28 Minuten aber wieder wett, der Angreifer traf zum 2:2-Ausgleich.

Nach Wiederbeginn dauerte es erneut nicht lange, da war wieder Dembele zur Stelle, der mit seinem zweiten Treffer des Abends für die neuerliche Führung für die Schotten sorgte (46.). Aber auch darauf hatten die Engländer eine Antwort, Nolito verwertete einen Abpraller zum 3:3 (55.) Die Kräfte bei Celtic schwanden mit weiterer Fortdauer, die “Citizens” drückten in der Schlussphase auf den Siegtreffer, der aber nicht mehr gelingen sollte. Somit blieb es in diesem spektakulären Spiel schlussendlich beim 3:3-Remis.

PSG wenig überzeugend

Paris Saint Germain gilt in Gruppe A als haushoher Favorit, tat sich allerdings beim Auswärtsspiel in Sofia bei Ludogerez Rasgrad lange Zeit schwer. Nataenel brachte den Underdog überraschend in Front (16.), Matuidi glich vier Minuten vor dem Halbzeitpfiff aus. Cavani brachte Paris zehn Minuten nach der Pause in Führung, die Bulgaren hätten aber wenig später ausgleichen können, Moti scheiterte aber vom Elfmeterpunkt an Areola, postwendend schlug Cavani zu und erzielte das vorentscheidende 3:1 (59.). Dies war dann auch der Endstand in diesem Spiel.

Arsenal gegen Basel lautete das zweite Spiel in Gruppe A. Die Engländer waren von Beginn an die klar dominierende Mannschaft, Walcott brachte sein Team mit seinem Doppelpack (7. und 26.) bereits früh auf die Siegerstraße. In Halbzeit zwei fiel kein weiterer Treffer mehr, am Ende gewann Arsenal relativ ungefährdet mit 2:0 gegen den Schweizer Meister.

Heimsieg für Neapel

In Gruppe B freut sich Neapel über das Punktemaximum nach zwei Spielen. Hamsik (20.), Mertens (51., 58.) und Milik (54.) aus einem Elfmeter trafen für Neapel beim 4:2 gegen Benfica, Guedes (71.) und Salvio (86.) gelang nur noch Ergebniskosmetik. In der zweiten Partie trennten sich Besiktas Istanbul und Dynamo Kiew 1:1-Unentschieden. Quaresma brachte die Türken in Halbzeit eins mit einem schönen Freistoß in Front (29.), Tsygankov (65.) stellte den Endstand her.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Atletico und Barca mit Siegen - Torfestival in Glasgow
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen