AA

Athen: Brandsätze auf Banken geworfen

In der griechischen Hauptstadt Athen sind in der Nacht zum Sonntag mit Molotow-Cocktails Anschläge auf zwei Bankfilialen und ein Büro des Innenministeriums verübt worden. Dabei brach Feuer aus, und es entstand erheblicher Sachschaden.

Verletzt wurde jedoch niemand. Die Täter konnten fliehen. Wie der griechische Rundfunk (NET) weiter berichtete, werden rund 20 jugendliche Anarchisten hinter den Brandanschlägen vermutet.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Athen: Brandsätze auf Banken geworfen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.