Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Astronauten: Welche Auswirkungen hat psychische Isolation?

Astronauten in der ISS.
Astronauten in der ISS. ©APA
Am Mittwochabend will Tesla-Gründer Elon Musk mit SpaceX Geschichte schreiben und US-Astronauten zur ISS Raumstation bringen.

Für viele waren die Ausgangsbeschränkungen während des Corona-Lockdowns sehr belastend. Familien, die auf engstem Raum zusammenleben und sich kaum aus dem Weg gehen konnten, kamen schnell an ihre Grenzen.

Psychische Belastung

In der Raumfahrt beschäftigt man sich schon länger mit der Isolation. Astronauten sind oft dazu verdammt, auf kleinem Raum und unter psychischer Belastung miteinander zu leben. Und das über Monate oder sogar Jahre. Wie werden Astronauten auf die Isolation vorbereitet?

SpaceX und Tesla-Gründer Elon Musk. ©APA/AFP

SpaceX bringt Astronauten zur ISS

Anfangs herrschte große Skepsis. Doch trotz einiger Schwierigkeiten steht SpaceX, das Raumfahrtunternehmen des exzentrischen Firmengründers und Tesla-Chefs Elon Musk, nun kurz vor dem Ziel: Um 22.32 Uhr (MESZ) - wir werden live berichten - sollen die US-Raumfahrer Robert Behnken und Douglas Hurley mit einer SpaceX "Falcon 9"-Rakete vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral aus in einer "Crew Dragon"-Raumkapsel zur Internationalen Raumstation starten.

SpaceX-Rakete. ©AP

"Führungsstärke im All"

Einen Tag später sollen sie an der ISS andocken und rund einen Monat bleiben. US-Vizepräsident Mike Pence bezeichnete den Start als Beginn einer "neuen Ära von amerikanischer Führungsstärke im All". Es handelt sich um den letzten Flugtest für den vom privaten Raumfahrtunternehmen SpaceX entwickelten "Crew Dragon".

SpaceX ©APA

80 Millionen Euro pro Flug

Zuletzt waren im Sommer 2011 Astronauten mit der Raumfähre "Atlantis" zur ISS geflogen. Danach mottete die US-Raumfahrtbehörde Nasa ihre Space-Shuttle-Flotte aus Kostengründen ein und war für Flüge zur ISS seither auf Russland angewiesen. Das war mit bis zu 80 Millionen Euro pro Flug in einer russischen Sojus-Kapsel nicht nur teuer, sondern kratzte auch mächtig am Ego.

Video: P.M. Wissen auf Servus TV zum Thema Isolation

P.M. Wissen wollte wissen, wie sich die Isolation auf einer Raumstation auf die Astronauten auswirkt und wie diese trainiert werden. Mehr dazu gibt's im Video zu sehen.
P.M. Wissen wird jeden Donnerstag um 20:15 Uhr auf Servus TV ausgestrahlt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • P.M. Wissen
  • Astronauten: Welche Auswirkungen hat psychische Isolation?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen