Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Assad nach Israel eingeladen

Der israelische Staatspräsident Katzav hat den syrischen Staatspräsidenten Assad zu Friedensverhandlungen nach Israel eingeladen.

Er lade Assad ein, in Jerusalem mit der israelischen Führung „ernsthaft“ über die Voraussetzungen für ein israelisch-syrisches Friedensabkommen zu verhandeln, sagte Katzav am Montag. Assad sei willkommen, dürfe jedoch keine Bedingungen stellen, so Katzav weiter.

Zugleich beschuldigte der israelische Präsident Syrien, die pro-iranische libanesische Schiitenmiliz Hisbollah mit Waffen zu versorgen. Der israelische Ministerpräsident Sharon hatte am Sonntag gesagt, sein Land sei zu Friedensverhandlungen mit Syrien bereit. Damaskus müsse jedoch die Unterstützung von „Terroristen“ beenden.

Präsident Assad hatte im Dezember die Wiederaufnahme der Verhandlungen mit Israel vorgeschlagen, die unter seinem Vater und Amtsvorgänger Hafez al Assad im Jahr 2000 abgebrochen worden waren. Hauptstreitpunkt zwischen den beiden Ländern sind die seit 1967 von Israel besetzten  syrischen Golan-Höhen.

Der ehemalige Generaldirektor des israelischen Außenministeriums, Eitan Bentzur, hatte vergangene Woche im Gespräch mit der österreichischen Zeitung „Der Standard“ erklärt, er gehe davon aus, dass Assad gegebenenfalls wie einst der ermordete ägyptische Präsident Sadat im Jahr 1977 nach Jerusalem kommen würde. Bentzur hatte selbst Geheimgespräche mit Damaskus geführt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Assad nach Israel eingeladen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.