Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Asiatische Bienenart siedelte sich in Vorarlberg an

Die asiatische Mörtelbiene ist nun in Vorarlberg heimisch.
Die asiatische Mörtelbiene ist nun in Vorarlberg heimisch. ©Lorenz King
In Vorarlberg gibt es rund 300 verschiedene Wildbienen-Arten. Seit dem 26. Juli ist es gewiss: Eine weitere, neue Bienenart muss hinzu gezählt werden.

Die aus Ostasien stammende Wildbiene mit dem Namen Asiatische Mörtelbiene (Megachile sculpturalis Smith, 1853) wurde nach einem Meldeaufruf der inatura – Erlebnis Naturschau Dornbirn gleich in zwei Gemeinden entdeckt, und zwar in Hörbranz von Lorenz King und in Schruns von Ursula Jäger. Beide Beobachtungen konnten von der Insektenforscherin Julia Lanner bestätigt werden. In Hörbranz besuchte die exotische Wildbiene an zwei aufeinander folgenden Tagen die Blüten der breitblättrigen Platterbse (Lathyrus latifolius L.). In Schruns wurde die Asiatische Mörtelbiene als Gast auf der Terrasse gesichtet. Wo die Weibchen nisten, konnte bis jetzt nicht geklärt werden.

Forscher rätseln

Seit einigen Jahren gibt die Verbreitung der gebietsfremden Wildbiene rund um den Bodensee den Forschern Rätsel auf. Bereits 2015 gab es erste Berichte über eine Population der Asiatischen Mörtelbiene auf der deutschen Seite des Bodensees in Langenargen. Ebenso tauchten mehrere Individuen auf der Schweizer Seite des Sees auf, und auch aus Liechtenstein gibt es Hinweise auf das Vorkommen dieser exotischen Wildbiene. In ihrer Studie beschäftigt sich Julia Lanner mit der Frage, ob es sich um eine invasive Art handelt, die negative ökologische Auswirkungen auf die heimische Flora und Fauna haben könnte. Bis diese Frage geklärt ist, sieht die Wissenschaftlerin der raschen Besiedelung Europas mit Besorgnis entgegen. Die inatura unterstützt ihre Studie und bittet, Sichtungen des Neuankömmlings zu melden.

Die Asiatische Mörtelbiene fliegt noch rund 3 Wochen bis Ende August, bis ihre Aktivitätssaison für dieses Jahr vorüber ist. Beobachtungen werden von Julia Lanner gerne entgegen genommen unter asiatischemoertelbiene@outlook.com.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Asiatische Bienenart siedelte sich in Vorarlberg an
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen