AA

Arzt simuliert Corona-Sterben: "Das werdet ihr am Lebensende sehen"

Der Intensivmediziner richtet einen Appell an die Bevölkerung.
Der Intensivmediziner richtet einen Appell an die Bevölkerung. ©Screenshot Video
Intensivarzt Dr. Ken Remy, vom Barnes-Jewish Hospital und St. Louis Children's Hospital an der Washington Universität in St. Louis, Missouri, schockiert mit einem Video. Er simuliert den Ausblick, den Covid-19-Patienten haben, die intubiert werden müssen.

"Ich hoffe, dass die letzten Momente eures Lebens nicht so aussehen", erklärt der Intensivarzt, der mit Maske, Haube und Schutzbrille fast vollständig vermummt in einem Video zu sehen ist. "So sieht es aus, wenn ihr 40 Mal die Minute atmet und euer Sauerstoffgehalt unter 80 ist."

Kurz darauf sieht man, wie Dr. Ken Remy mit einem Laryngoskop, und einem Sauerstoffschlauch auf die Kamera zugeht. Wie der Mediziner erklärt, ist das für viele schwer erkrankte Corona-Patienten einer der letzten Anblicke bei Bewusstsein - kurz bevor sie sterben.

Dringender Appell an Bevölkerung

„Denn das werden Sie am Ende Ihres Lebens sehen, wenn wir in der Öffentlichkeit keine Masken tragen, wenn wir uns nicht regelmäßig die Hände waschen und den Mindestabstand einhalten. Ich verspreche Ihnen, das wird sonst das Letzte sein, dass Sie in Ihrem Leben sehen werden. Das wird das Letzte sein, dass Ihre Mutter oder Ihr Vater oder auch ihre Kinder sehen werden. Das ist ernst.“

>> Alle Informationen zu Covid-19 auf VOL.AT <<

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Arzt simuliert Corona-Sterben: "Das werdet ihr am Lebensende sehen"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen