Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Arsenal fiel in der Nachspielzeit

Der englische Meister Arsenal hat in Liverpool die zweite Saisonniederlage kassiert. AC Milan bleibt Juventus Turin in der Serie A auf den Fersen. Der FC Barcelona ist in Spanien nicht zu stoppen.

Arsenal fiel in Liverpool in der Nachspielzeit
Der englische Meister Arsenal hat am Sonntag in Liverpool die zweite Saisonniederlage kassiert. Der Tabellenzweite musste sich nach einem Mellor-Treffer in der Nachspielzeit (93.) beim FC Liverpool mit 1:2 geschlagen geben und liegt damit in der Premier League bereits fünf Punkte hinter dem Lokalrivalen Chelsea. Der Spitzenreiter hatte sich am Samstag bei Charlton Athletic mit 4:0 durchgesetzt. Neil Mellor, der nur auf Grund von Verletzungen von Djibril Cisse und Milan Baros zum Einsatz kam, brachte Liverpool in der dritten Minute der Nachspielzeit mit einem fantastischen Weitschuss aus rund 25 Metern ins linke Eck drei Punkte und den siebenten Tabellenplatz. Die „Gunners” haben hingegen aus den letzten sechs Meisterschaftspartien lediglich sechs von 18 möglichen Punkten geholt. Während Everton mit einem 1:1-Unentschieden bei Newcastle United seinen Rückstand auf Arsenal auf einen Punkt verringerte, machte sich Arsenals Lokalrivale Tottenham Hotspur mit einem 2:0-Heimsieg über Middlesbrough im Abstiegskampf Luft. Die Nordlondoner beendeten eine sechs Spiele andauernde Niederlagen-Serie.

Rassistische Schmährufe gegen Eto’o
Der FC Barcelona scheint auf dem Weg zum ersten spanischen Meistertitel seit 1999 nicht aufzuhalten. Die Katalanen siegten in der 13. Runde der Primera Division auswärts gegen Aufsteiger Getafe 2:1 und führen damit in der Tabelle zumindest vorläufig neun Punkte vor dem Stadtrivalen Espanyol, der vor eigenem Publikum gegen Atletico Madrid ebenfalls 2:1 gewann. Real Madrid könnte mit einem Heimsieg am Sonntag gegen Levante den Rückstand auf sieben Punkte verkürzen. Marquez mit einem Freistoß in der 20. Minute und Deco mit einem sehenswerten Treffer nach Vorarbeit von Ronaldinho und Xavi drei Minuten später brachten die Rijkaard-Elf mit 2:0 in Front. Nach dem Anschlusstreffer durch Craioveanu (59.), der sieben Minuten vor Schluss ausgeschlossen wurde, kam Barca zwar noch in Bedrängnis, brachte den Vorsprung aber über die Zeit. Überschattet wurde die Partie wieder einmal von rassistischen Äußerungen. Rund 50 Getafe-Fans quittierten jeden Ballkontakt von Kamerun-Stürmer Samuel Eto’o mit Affenlauten.

Milan bleibt Juventus auf den Fersen
Titelverteidiger AC Milan bleibt Spitzenreiter Juventus Turin in der italienischen Meisterschaft auf den Fersen. Am 13. Spieltag der Serie A siegten die Mailänder bei Chievo Verona mit 1:0. Der schon in der vergangenen Woche in der Champions League überragende Hernan Crespo erzielte in der 50. Minute das Tor für Milan. Mit 28 Punkten hält die Mannschaft von Trainer Carlo Ancelotti damit Anschluss an Spitzenreiter Juve. Hinter Milan verbesserte sich Udinese Calcio (22) mit einem 2:1-Sieg in Livorno auf Platz drei. Brescia bezog ohne Markus Schopp (nicht im Kader) gegen Palermo eine 0:2-Heimniederlage und fiel auf Rang 16 zurück.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Arsenal fiel in der Nachspielzeit
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.