AA

Armin Assinger appelliert nach "tragischem Vorfall" an Medien

Nachdem Helga Reiter, mit der den Moderator "in der Vergangenheit eine über Freundschaft und Geschäft hinausgehende Beziehung verbunden hat", nach einem "tragischen Vorfall" im Spital behandelt wird, bat Assinger darum, die Privatsphäre der Beteiligten zu respektieren.

Armin Assinger hat sich am Freitag mit einem Appell an die Medien gewandt: “Mit großer Bestürzung habe ich vom tragischen Vorfall um Frau Helga Reiter erfahren. Wiewohl mir die näheren Umstände nicht bekannt sind, bedauere ich diesen Versuch außerordentlich”, so der Moderator in einer Aussendung.

“Mit Frau Helga Reiter hat mich in der Vergangenheit eine über Freundschaft und Geschäft hinausgehende Beziehung verbunden, die ich vor einiger Zeit nach klärenden Gesprächen beendet habe”, so Assinger. Er habe in der Vergangenheit mit dieser Beziehung “einen Fehler gemacht und bedauere diesen, vor allem im Lichte dieser aktuellen Geschehnisse und ganz besonders gegenüber meiner Frau Bettina”.

Seine bisherigen Stellungnahmen in dieser Sache in der Öffentlichkeit seien “nach Abstimmung und mit Unterstützung meiner Frau Bettina mit Rücksicht auf Schutz und Würde meiner Familie” abgegeben worden. “Angesichts des tragischen Ereignisses ersuche ich die Medien dieses Landes, sowohl die Gefühle und die Privatsphäre meiner Familie und mir, aber auch die von Frau Reiter zu respektieren. Ich wünsche Frau Helga Reiter baldige und vollständige Genesung”, so der Moderator.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Armin Assinger appelliert nach "tragischem Vorfall" an Medien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen