AA

"Armenhaus" will punkten

In der Eishockey-Nationalliga muss der EHC Bregenzerwald im Rahmen der 16. Runde beim Meister in der Rheinhalle in Lustenau antreten.

Im zweiten Durchgang der ersten Rückrunde steigt nun auch der EHC Bregenzerwald wieder ins Geschehen ein. Und das von Präsident Guntram Schedler selbsternannte “Armenhaus der Liga” hat trotz lediglich eines mageren Pünktchens in der Tabelle in den letzten Spielen durchaus gezeigt, dass der erste Sieg in Kürze fällig sein könnte.

Knappe Niederlagen

Denn vier der letzten fünf Partien (3:4 in Feldkirch, 5:6 n.V. in Zell, 4:5 gegen Innsbruck und 5:6 gegen Salzburg) gingen lediglich mit einem Tor Unterschied verloren.” Wir müssen diesen Schwung der letzten Spiele mitnehmen – obwohl der Kader recht klein ist, haben wir genug Qualität in der Mannschaft, um gegen jedes Team der Liga gewinnen zu können.” Dem halten die Hausherren des EHC Oberscheider ihre Topbilanz von vier Siegen aus den letzten fünf Partien entgegen, lediglich in Innsbruck musste man sich am Wochenende ersatzgeschwächt (ohne Toni Saarinen und Marc Schönberger) nach Verlängerung 2:3 geschlagen geben. EHC-Coach Kurt Steinwender hofft, dass Saarinen trotz Bluterguss im Oberschenkel heute einlaufen kann, auch Marc ist wieder fit – dafür meldete sich sein Bruder Florian krankheitsbedingt ab: “Es ist zur Zeit eine unheimliche Energie in der Mannschaft. Spieler übernehmen Verantwortung, kämpfen und opfern sich auf. Wir sind zu einer echten Einheit zusammenwachsen.”

Angeschlagene Spieler

Die Wälder müssen auf David Mitgutsch (verletzt) und Dominik Feuerstein (Bundesheer) verzichten, einige Spieler sind angeschlagen – Lustenau hat sich aber schon in den ersten zwei Saisonduellen schwer getan.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • "Armenhaus" will punkten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen