Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ariana Grande, Grönemeyer & Co: Die Musik-Highlights im September in Wien

Top Musik-Acts beeehren die Bundeshauptstadt im September.
Top Musik-Acts beeehren die Bundeshauptstadt im September. ©APA/AFP/ANGELA WEISS/Georg Hochmuth/Herbert Pfarrhofer
Auch im September finden wieder tolle Musik-Highlights in Wien statt. Ganz große Namen wie Ariane Grande oder Herbert Grönemeyer beehren uns in der Stadthalle.

Wer mit dem Festivalsommer bereits abgeschlossen hat, für den hält der September einige Überraschungen bereit: Denn nicht nur feiern mehrtägige Musikevents in den kommenden Wochen fröhliche Urstände, auch die eine oder andere Open-Air-Veranstaltung ist dabei. Den ganz großen Namen wie Ariana Grande oder Herbert Grönemeyer begegnet man allerdings vorzugsweise in der Wiener Stadthalle.

Ariane Grande am 3. September in der Wiener Stadthalle

die publikumsstärksten Konzerte wohl schon genannt sind: US-Popstar Ariana Grande beehrt die größte Wiener Konzerthalle am 3. September und hat dafür gleich zwei Alben im Gepäck. Sowohl "Sweetener" aus dem Vorjahr, das der aktuellen Tour ihren Namen leiht, als auch das heuer vorgelegte "Thank U, Next" stehen im Zentrum ihrer Show. Nicht übersehen sollten Fans außerdem die Sicherheitshinweise, sind doch nur durchsichtige Taschen in der Halle erlaubt und wird empfohlen, "größere Gegenstände nicht zum Veranstaltungsort mitzunehmen".

Herbert Grönemeyer mit "Tumult" in Wien

Einen Nachschlag liefert Herbert Grönemeyer seinen Anhängern: Bereits im März war er mit seinem "Tumult" hierzulande unterwegs, die große Nachfrage zieht nun einen weiteren Gig in der Wiener Stadthalle (12. September) sowie ein Open-Air im steirischen Schladming (13. September) nach sich. Verabschieden muss man sich hingegen langsam aber sicher von der EAV: Die heimische Popinstitution um Klaus Eberhartinger und Thomas Spitzer macht Schluss mit lustig und hat für den 14. September ihr letztes Konzert in der Wiener Stadthalle angesetzt - zumindest dann, wenn sich Eberhartinger von seinen zuletzt erlittenen Rippenbrüchen rechtzeitig wieder erholt.

Sanfte Töne mit Michel Buble im Wiener Gasometer

Ein Faible für Anime und Manga lebt US-Musikerin Lindsey Stirling mit ihrer neuen Platte "Artemis" aus, die Anfang September erscheint. So knallig die Optik des Artworks oder der Videos ist, so gewohnt die musikalische Mischung aus Klassik und Pop, beides in äußerst gut verdaulicher Ausführung. Live ist die Violinistin, die durchaus für opulente Bühnenshows zu haben ist, am 16. September im Wiener Gasometer zu erleben. Sanftere Töne schlägt hingegen der Kanadier Michael Buble an: Der Musiker, der sich vor der Veröffentlichung seiner jüngsten Platte "Love" für einige Zeit komplett aus der Öffentlichkeit zurückgezogen hat, kommt am 21. September in die Wiener Stadthalle.

Schockrock mit Alice Cooper in der Wiener Stadthalle

Es muss aber nicht nur Schmuse- oder Bombastpop sein, im September wird auch die Lederjackenfraktion bedient. Immerhin wird Alice Cooper erwartet, und der ist seit Jahrzehnten für seinen Schockrock bekannt. Am 16. September sind in der Wiener Stadthalle nicht nur Klassiker wie "School's Out" zu erwarten, sondern auch reichlich Kunstblut. Die jüngere Generation der harten Musik wird allen voran vom Doppel Deafheaven und Touche Amore am 20. September in der Wiener Arena vertreten. Während Erstere eine ziemlich atmosphärische Interpretation von Black Metal und Postrock liefern, sind Touche Amore dem Melodiösen doch deutlicher zugetan, allerdings in knackiger Form, findet die Hardcore-Gruppe in ihren Songs mit zwei Minuten doch meist völlig ihr Auslangen.

Indie-Klänge und viel Melancholie im Popmonat September

Gepflegte Indie-Klänge serviert Courtney Barnett am 4. September im Flex, wobei die Australierin eine gute Portion Lässigkeit mitbringt, wie nicht zuletzt ihr ziemlich gelungenes Album "Tell Me How You Really Feel" (2018) unter Beweis stellte. Weniger forsch schrammelnd denn zart zupfend ist Jose Gonzalez unterwegs, der am 12. September in der Wiener Arena unter freiem Himmel zur Gitarre greift. Einen Tag später ist an selber Stelle Anja Plaschg alias Soap&Skin zugegen, um das Publikum in Melancholie zu baden. Wer dann noch nicht genug hat, der kann zu Amanda Palmer (14. September im Wiener Konzerthaus, 15. September im Congress Graz) pilgern.

Festivalzeit geht auch in Wien noch nicht zu Ende

Und dann sind da noch die Festivals - nur eben mit weniger Hitze oder Zeltcharme als im Sommer. Das FAQ Bregenzerwald verbindet von 3. bis 8. September Musik, Literatur und Diskurs mit Gästen wie Armin Wolf, David Schalko oder Avec, beim Fuzzstock am Klippitztörl in Kärnten wird am 6. und 7. September mit Voodoo Jürgens oder Kreisky getanzt, während das Take The A-Train in Salzburg die Gegend um den Hauptbahnhof mit jazzigen Klängen und anspruchsvollen Sounds bespielt. Von 11. bis 15. September haben sich dafür u.a. Bonaparte, Oehl, Marc Ribot und My Ugly Clementine angesagt. Sturm und Klang ist das Motto in Mödling, wenn das gleichnamige Festival zum dritten Mal über die Bühne geht. Geboten wird Musik (u.a. Scheibsta & Die Buben), Literatur (u.a. Barbara Zeman) und Kleinkunst (u.a. Rudi Schöller). Und zu guter Letzt lädt das Waves Vienna von 26. bis 28. September wieder zur musikalischen Entdeckungsreise neuer Talente in und um das Wiener WUK. Heiße Tipps sind hier natürlich Songwriter Dan Mangan, die Russen Shortparis oder Düsterfolkerin Marissa Nadler.

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Musik
  • Ariana Grande, Grönemeyer & Co: Die Musik-Highlights im September in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen