Argentinien will endlich glänzen

Lionel Messi wartet noch darauf mit seinen Argentiniern bei der WM richtig zu glänzen.
Lionel Messi wartet noch darauf mit seinen Argentiniern bei der WM richtig zu glänzen. ©AP
Zweifachweltmeister Argentinien will am Mittwoch im Duell mit Nigeria (18.00 Uhr MESZ) den vorzeitig fixierten Achtelfinaleinzug bei der Fußball-WM erstmals auch mit einer spielerischen Glanzleistung untermauern. Den Afrikanern würde in Gruppe F für Platz zwei ein Punkt sicher reichen, der Iran muss in seinem Parallelspiel gegen Bosnien siegen, um noch hoffen zu dürfen.
Liveticker zu beiden 18-Uhr-Spielen

Argentinien will gegen Nigeria erstmals Show liefern

Bisher haben beim argentinischen Nationalteam nur die Ergebnisse gepasst. Nun will die bereits fürs Achtelfinale qualifizierte “Albiceleste” am Mittwoch in Porto Alegre gegen Nigeria zum ersten Mal bei der Fußball-WM in Brasilien auch eine Show abliefern – nicht zuletzt deshalb, weil bis zu 100.000 argentinische Fans in der Austragungsstadt erwartet werden.
Porto Alegre. Allerdings müssen sich die Argentinier im Vergleich zu den Partien gegen Bosnien-Herzegowina (2:1) und Iran (1:0) deutlich steigern. “Wir sind die Ersten, die wissen, dass wir noch nicht auf dem Niveau spielen, auf dem wir spielen können”, betonte Lionel Messi, der am (heutigen) Dienstag seinen 27. Geburtstag feierte. Nigeria könnte da gerade recht kommen.

Die Bilanz in drei bisherigen WM-Gruppenduellen mit den “Super Eagles” ist mit drei Siegen makellos. Und beim Erfolg des Afrikameisters gegen den Bosnien-Herzegowina – der erste nach 16 Jahren bei einer WM – bewies die Mannschaft von Trainer Stephen Keshi Offensivgeist. Genau so einen Gegner braucht die Kontermannschaft Argentinien, bei der sich vom Trainer bis zu den Spielern nach dem ernüchternden 1:0 über den Iran alle über fehlende Räume beklagten.

Ob sich nun auch die Nigerianer zunächst bis 30 Meter vors eigene Tor zurückziehen und die bisher nur selten berauschende Offensivabteilung mit Messi, Sergio Aguero, Gonzalo Higuain und Angel di Maria so ihrer Stärke berauben, bleibt abzuwarten. Trainer Keshi dürften die Schwächen der Argentinier bei ihren beiden Auftritten jedenfalls nicht entgangen sein.

Im Gegensatz zu Alejandro Sabella konnte er auch schon feststellen: “Wir werden mit jedem Spiel besser, der Rhythmus kommt allmählich.” Und seine Spieler geben sich furchtlos. “Wir haben keine Angst vor ihnen, es wird ein Aufeinandertreffen von Giganten”, meinte Stürmer Ahmed Musa.

Seine Mannschaft hat in Brasilien noch kein Tor kassiert, was auch am starken Goalie Vincent Enyeama liegt. Der Lille-Keeper gilt als Afrikas bester Tormann und brachte Messi schon bei der WM in Südafrika mit tollen Reflexen zur Verzweiflung. “Ohne ihn hätten wir 0:6 verloren”, meinte damals Enyeamas Teamkollege Obafemi Martins.

In diesem Match siegte der Weltmeister von 1978 und 1986 1:0 – die weiteren WM-Duelle mit den “Super Eagles” gewann Argentinien 2:1 (1994) und 1:0 (2002). Vor vier und auch vor zwölf Jahren war für Nigeria in der Gruppenphase Schluss. Schon ein Remis würde den Afrikanern diesmal für den Achtelfinal-Einzug, den größten Erfolg seit 1998, reichen. Di Maria ist sich aber sicher: “Gegen uns werden die Nigerianer rausgehen und versuchen, zu gewinnen.”

Der Real-Madrid-Legionär und seine Kollegen werden in Porto Alegre laut Schätzungen von über 100.000 Landsleuten erwartet. Aus Angst vor Randalen und Übergriffen soll der Sicherheitskreis um das Stadion ausgeweitet und Polizei sowie Militär verstärkt werden. Viele der Fans reisen wie auch schon nach Rio und Belo Horizonte ohne Ticket an, um ihre Mannschaft auf dem Weg womöglich bis zum 13. Juli in Rio zumindest ein Stück zu begleiten.

Iran will mit Sieg gegen Bosnien Geschichte schreiben

Irans Fußball-Team kann am Mittwoch (18.00 MESZ) in Salvador da Bahia mit einem Sieg über Bosnien-Herzegowina mit dem erstmaligen Einzug ins Achtelfinale einer Fußball-WM Geschichte schreiben. Um das zu schaffen, benötigt das Team von Startrainer Carlos Queiroz neben dem ersten Tor auch Schützenhilfe von Titelanwärter und Gruppe-F-Spitzenreiter Argentinien im Parallelspiel gegen Nigeria.
Salvador da Bahia. “Wir müssen am Mittwoch alles investieren und werden alles tun, um zu gewinnen und den Aufstieg zu schaffen”, versprach der iranische Flügelflitzer Aschkan Dejagah vom Fulham FC, dessen Team aber trotzdem wie schon beim 0:0 gegen Nigeria und dem unglücklichen 0:1 gegen Argentinien mit einer Defensivtaktik aufs Feld geschickt wird. “Gegen Bosnien müssen wir wieder solide verteidigen und gefährlich kontern. Das Spiel ist unser schwerstes in diesem Turnier”, betonte Queiroz.

Die Euphorie in der Heimat ist dank des ersten Spiels der WM-Historie ohne Gegentor und dem couragierten zweiten Auftritt gegen Lionel Messi und Co. grenzenlos, auch Staatspräsident Hassan Ruhani fiebert mit den “persischen Geparden. Ich bete zu Gott für euren weiteren Erfolg.” Die öffentliche Sorge, dass die bereits aufgestiegenen Argentinier gegen Nigeria möglicherweise nur mit einem B-Team antreten könnten, zerstreute Coach Queiroz. “Ich bin kein misstrauischer Mensch”, erklärte der Portugiese.

Die Zeit fürs Rechnen ist beim WM-Debütanten Bosnien-Herzegowina hingegen nach zwei verlorenen Partien – 1:2 gegen Argentinien und 0:1 gegen Nigeria – längst vorbei, die Heimreise bereits gebucht. “Es ist normal, dass wir enttäuscht sind, weil wir alle wissen, dass es besser sein könnte”, sagte Stuttgart-Stürmer Vedad Ibisevic nach den zwei knappen Niederlagen. “Nun versuchen wir gegen den Iran einen guten Eindruck zu hinterlassen und in Ehren Auf Wiedersehen zu sagen von diesem wunderbaren Turnier.”

Auch Manchester-City-Torjäger Edin Dzeko will zum würdigen Abschied beitragen. “Der Sieger zeigt sich dadurch, wie schnell er nach einer Niederlage wieder aufsteht”, schrieb Dzeko auf Facebook. “Wir werden genau das schon gegen den Iran versuchen. Unsere Mission, eine starke und bestimmende Nationalmannschaft zu schaffen, beginnt erst.”

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Argentinien will endlich glänzen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen