Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

ARGE Alptransit Brenner erhielt 260 Mio. schweren Auftrag

Die "Arbeitsgemeinschaft Alptransit Brenner", bestehend aus dem Bregenzer Bauunternehmen Rhomberg Bahntechnik GmbH und dem Salzburger Konzern Alpine Bau GmbH, hat den Zuschlag für die bahntechnische Ausrüstung der Zulaufstrecke Nord des Brenner-Basistunnels erhalten.

Der Auftrag der Brenner Eisenbahn GmbH habe ein Gesamtvolumen von rund 260 Mio. Euro und sei damit der bisher größte derartige Auftrag in Österreich, schreibt Rhomberg am Freitag in einer Aussendung. Baubeginn für das Projekt sei im Jänner 2009, die Fertigstellung ist für Juli 2012 geplant.

Der Auftrag umfasse den rund 41 Kilometer langen Abschnitt Kundl/Radfeld-Baumkirchen und ist ein erstes Teilstück der Zulaufstrecke Nord des Brenner-Basistunnels. Der Abschnitt werde für eine maximale Betriebsgeschwindigkeit von 250 km/h errichtet. Charakteristisch sei der hohe Tunnelanteil von insgesamt 34 Kilometern. Rhomberg übernehme die technische Geschäftsführung für das auf vier Jahre Bauzeit angesetzte Projekt. Insgesamt werden laut Unternehmensangaben 290.000 Kubikmeter Beton verbaut, 170 Kilometer Schienen gelegt sowie rund 31.000 Quadratmeter Lärmschutzwände errichtet. Dazu kommt die Ausrüstung von 42 Technikgebäuden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • ARGE Alptransit Brenner erhielt 260 Mio. schweren Auftrag
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen