Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Arafat will Terrorismus klare Absage erteilen

Arafat will in seiner Rede vor dem Parlament am Montag die Selbstmordattentate von Extremisten verurteilen und sich für den Frieden mit Israel aussprechen.

In einem Entwurf der Rede des Palästinenserpräsidenten, der der Nachrichtenagentur AP vorlag, hieß es: „Das palästinensische Volk stellt sich gegen alle Arten von Terrorismus, sei es staatlicher Terror oder der Terror von Einzelpersonen“. Die Welt warte auf ein Friedenssignal der Palästinenser.

Arafat fordert dem Entwurf zufolge weiters, dass die palästinensischen Behörden die nationalen Interessen mit Hilfe einer endgültigen Anerkennung des Staates Israel schützen. Terroranschläge von Palästinensern seinen auch deshalb abzulehnen, weil sie Israel einen Vorwand für Vergeltungsangriffe lieferten.

Die israelische Armee drang in der Nacht auf Montag mit Panzern und Jeeps vorübergehend in den Gazastreifen ein. Drei Flüchtlingslager wurden umstellt, nach palästinensischen Angaben wurden zwei Metallwerkstätten zerstört. Die Israelis beschuldigen die Palästinenser in solchen Betrieben, Granaten herzustellen. Nach unbestätigten Berichten wurden zwei Palästinenser getötet. In der Früh zog die israelischen Einheiten wieder ab.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Arafat will Terrorismus klare Absage erteilen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.