Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Applaus für Klestil im römischen Parlament

Mit Applaus haben die italienischen Parlamentarier Bundespräsident Klestil begrüßt. Kammerpräsident Casini: "Historische Freundschaft verbindet Italien und Österreich“.

In der Abgeordnetenkammer, in der eine Debatte über die Krise im Irak im Gange war, traf Klestil zum Auftakt seines zweiten Tages in Rom den italienischen Kammerpräsidenten Pier Ferdinando Casini. In seiner Begrüßungsrede hob Casini „die große Harmonie und die historische Freundschaft zwischen Italien und Österreich“ hervor. Klestil traf auch mit Senatspräsident Marcello Pera zusammen.

Vor dem Treffen mit dem Kammerpräsidenten hatte Klestil einen Kranz vor dem Mahnmal des unbekannten Soldaten am „Altar des Vaterlandes“ niedergelegt. Um 13.00 Uhr wird er ein Gespräch mit dem italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi in der Villa Doria Pamphili führen. Danach ist eine Begegnung mit Bürgermeister Walter Veltroni und die Eintragung in das Goldene Buch der Stadt Rom geplant. Veltroni wird Klestil auch zu einer Kurzbesichtigung des Reiterstandbilds von Marc Aurel im angrenzenden kapitolinischen Museum einladen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Applaus für Klestil im römischen Parlament
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.