Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Anzeige gegen Ex-Vorstand der Hypo Real Estate

Nach dem finanziellen Debakel beim Immobilienfinanzierer Hypo Real Estate prüft der neue Aufsichtsrat des Konzerns mögliche Pflichtverletzungen durch das alte Management.

Eine Rechtsanwaltskanzlei sei damit beauftragt worden, etwaige Pflichtverletzungen durch den früheren Vorstandschef Georg Funke und den für die Staatsfinanzierung zuständigen Vorstand Bo Heide-Ottosen zu prüfen, teilte die Hypo Real Estate am Dienstag in München mit. Funke und Heide-Ottosen waren nach der Rettung des Konzerns zurückgetreten, auch Aufsichtsratschef Kurt Viermetz räumte seinen Posten.

Die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) reichte bei der Staatsanwalt München eine Strafanzeige gegen die verantwortlichen Manager des Banken-Konzerns ein. Aus Sicht der Aktionärsschützer besteht der Verdacht des Betrugs und der fehlerhaften Kapitalmarktinformation. Außerdem liege möglicherweise ein Verstoß gegen das Verbot der Marktmanipulation vor. Die Staatsanwaltschaft konnte den Eingang der Anzeige am Dienstag noch nicht bestätigen. Sobald sie vorliege, werde geprüft, ob ein Ermittlungsverfahren eingeleitet werde, sagte Oberstaatsanwalt Anton Winkler.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Anzeige gegen Ex-Vorstand der Hypo Real Estate
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen